Ankerbrot: Neue Produktionsanlage um 30 Milli...
 
Ankerbrot

Neue Produktionsanlage um 30 Millionen Euro

Katharina Schiffl
V.l.n.r.: Johannes Ruisz (Ankerbrot-GF Produktion & Supply Chain), Manuel Zusag (Bgm. Lichtenwörth), Walter Karger (GF Ankerbrot-Gruppe), Johanna Mikl-Leitner (LH NÖ), Robert Müllner (Kommandant FF Lichtenwörth), Jochen Danninger (LR für Wirtschaft, Tourismus & Sport), Klaus Schneeberger (Bgm. Wiener Neustadt)
V.l.n.r.: Johannes Ruisz (Ankerbrot-GF Produktion & Supply Chain), Manuel Zusag (Bgm. Lichtenwörth), Walter Karger (GF Ankerbrot-Gruppe), Johanna Mikl-Leitner (LH NÖ), Robert Müllner (Kommandant FF Lichtenwörth), Jochen Danninger (LR für Wirtschaft, Tourismus & Sport), Klaus Schneeberger (Bgm. Wiener Neustadt)

Am 10. März 2022 erfolgte am Standort der Bäckerei Linauer in Lichtenwörth bei Wiener Neustadt der Spatenstich zum Bau der neuen Großbäckerei der Ankerbrot-Gruppe.

Wie bereits im Vorjahr bekannt gegeben, werden Anker-Produkte für den Lebensmittelhandel in Zukunft in Lichtenwörth (NÖ) hergestellt. Die Betreuung der Anker-Filialen soll jedoch weiterhin über einen Standort in Wien erfolgen, der derzeit gesucht wird. Für den Bau der neuen Großbäckerei der Ankerbrot-Gruppe wurde nun am 10. März 2022 der Spatenstich gesetzt. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf mehr als 30 Millionen Euro und fließt unter anderem in neue Produktionslinien und ein automatisches Tiefkühl-Hochregallager mit rund 2.000 Stellplätzen. Im Herbst 2023 sollen die neu errichteten Anlagen in Betrieb gehen, wobei im Zuge eines Übergangsprozesses dann die bestehende Produktionsstätte in der Absberggasse in Wien-Favoriten geschlossen wird.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass wir gerade jetzt, trotz Corona und den Auswirkungen der Pandemie, die auch uns hart getroffen haben, mit der Unterstützung unserer Partner, diesen Schritt umsetzen können. Ein Meilenstein in der langjährigen Geschichte von Ankerbrot. 230 Millionen Stück Brot, Gebäck und Feingebäck werden zukünftig in Lichtenwörth pro Jahr gebacken werden. Modernste Technik, wie zum Beispiel der Einsatz von Photovoltaik oder Wärmerückgewinnung, wird es uns ermöglichen, unseren Backbetrieb mehr als 30 Prozent energieeffizienter zu gestalten", erklärte Ankerbot-Geschäftsführer Walter Karger anlässlich des Spatenstichs.

Seit dem Jahr 2013 ist Ankerbrot Teil der Austro Holding Gruppe des oberösterreichischen Investors Erhard F. Grossnigg. 2017 erfolgte der Einstieg von Ankerbrot mit 65 Prozent bei der Bäckerei Linauer & Wagner aus Lichtenwörth, wobei 2018 auch die restlichen Anteile übernommen wurden.
stats