Pez/Haas-Konzern: Auf süßem Wachstumskurs
 
Pez/Haas-Konzern

Auf süßem Wachstumskurs

-
Vorstandsvorsitzender Födermayr mit Pez-Ladies
Vorstandsvorsitzender Födermayr mit Pez-Ladies

Das Jahr 2009 bescherte dem Pez/Haas-Konzern einen Gesamtumsatz von 135,5 Mio. Euro.

Das entspricht einem Wachstum von fünf Prozent. Dabei erwirtschaftete Pez einen Umsatz in der Höhe von 64,9 Mio. Euro (2008: 62,2 Mio. Euro). Haas erzielte einen nahezu unveränderten Umsatz von 70,6 Mio. Euro.
"Wir setzen den Erfolgskurs auch heuer dynamisch fort und liegen allein mit Pez zum Halbjahr 2010 um 13 Prozent über dem Vorjahr", berichtet Mag. Manfred Födermayr, seit zehn Jahren Vorstandsvorsitzender der Konzernspitze.

Als wichtige Grundlage für die Erfolge sieht man bei Pez die kontinuierliche Forcierung von Kreativität und Innovation. Weiters zählen zu den aktuellen Highlights Toplizenzen, die durch Kooperationen mit den Hollywood-Filmstudios Disney, Fox, Warner Bros., Dream Works und Lucasfilm zustande kamen.
Neu im Sortiment hat Pez seit heuer Spender in Form kleiner Plüschfiguren. Mit den Lizenzen Hello Kitty und Mickey Mouse kommt das Produkt auch bei erwachsenen Frauen gut an.

Eine regelrechte Kultmarke ist Pez in den USA. Hier erwirtschaftete man im Vorjahr den Rekordumsatz von 44 Mio. Dollar und hier gibt es auch die weltweit größte Pez-Fangemeinde. Aus diesem Grund errichtet nun Pez an seinem Produktionsstandort Orange im Bundesstaat Connecticut ein Pez-Museum um zwei Mio. Euro. Zu sehen wird es alles rund um das Kultzuckerl geben: von der weltgrößten Pez-Sammlung über Produktionsmaschinen bis hin zu Postern, Automaten, Tafeln und Werbematerial aus allen Jahrzehnten seit Bestehen der Marke.
stats