Mondelez International/D.E Master Blenders 17...
 
Mondelez International/D.E Master Blenders 1753

Bedingte Zustimmung zur geplanten Fusion

-

Die Europäische Kommission gibt D.E Master Blenders 1753 und Mondelez International unter Einhaltung bestimmter Bedingungen grünes Licht für die im Mai 2014 angestrebte Fusion ihres jeweiligen Kaffeegeschäfts. Unter dem Namen Jacobs Douwe Egberts avanciert der neu gegründete Player zum weltweit führenden Kaffeeunternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 5 Milliarden Euro (eigene Angabe).

Um den Deal noch 2015 abschließen zu können, müssen die Marken Carte Noir im Europäischen Wirtschaftsraum - derzeit im Portfolio des US-Lebensmittelkonzerns Mondelez International - und Merrild in Dänemark und den baltischen Ländern - aktuell zum niederländischen Kaffeekonzern D.E Master Blenders 1753 gehörend - verkauft werden. Außerdem erfolgte die Auflage, die Marke Senseo in Österreich an eine Drittpartei in Lizenz zu vergeben.

Große Freude bei den künftigen Partnern
Pierre Laubis, CEO von Jacobs Douwe Egberts, freut sich über die Genehmigung: "Wir freuen uns, dass die Kommission der Gründung von Jacobs Douwe Egberts unter bestimmten Bedingungen zugestimmt hat, und wir sind begeistert, dass wir das weltweit führende reine Kaffeeunternehmen gründen können. Mit unseren Markenikonen, unserer langjährigen Geschichte und führenden Technologien möchten wir Kaffeegeniessern das bieten, was sie verdienen: eine grössere Auswahl und Zugang zu einigen der besten Kaffeemarken der Welt." Auch bei Mondelez International ist die Stimmung durchwegs positiv: "Die Kombination unseres Kaffeegeschäfts mit dem von D.E Master Blenders 1753 schafft einen neuen, weltweiten Marktführer in der Kaffeebranche mit einem hervorragenden Portfolio an Technologieplattformen und globalen und lokalen Marken. Die Partnerschaft ermöglicht es uns, weiterhin am Wachstum der Kaffeebranche teilzuhaben, während wir gleichzeitig unsere Ressourcen auf unsere Kern-Snackskategorien Schokolade, Kekse, Kaugummi und Süssigkeiten konzentrieren können", so Irene Rosenfeld, Chairman und CEO von Mondelez International.

Weltweit führender Marktplayer
Jacobs Douwe Egberts wird nach eigenen Angaben zum weltweit führenden, reinen Kaffeeunternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 5 Milliarden Euro. Außerdem belegt man die Nummer 1 oder 2-Position in mehr als 18 Ländern in ganz Europa, Lateinamerika und Australien und beschäftigt rund 12.000 Mitarbeiter. Mehrheitseigentümer wird künftig D.E Master Blenders 1953 sein, Mondelez International ist mit 49 Prozent am Unternehmen beteiligt und erhält Barmittel in Höhe von vier Milliarden Euro.

-
stats