Vonwiller: Bio-Mühle Rannersdorf mit innovati...
 
Vonwiller

Bio-Mühle Rannersdorf mit innovativer Steinmühle

Thomas Preiss
V. l. n. r.: Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender der Rewe International AG, Josef Pröll, Vorstand der Leipnik Lundenburger Invest AG und Josef Dietrich, Geschäftsführer der Vonwiller Österreichischen Qualitätsmühlen, nahmen die offizielle Eröffnung der Steinmühle vor. © Thomas Preiss
V. l. n. r.: Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender der Rewe International AG, Josef Pröll, Vorstand der Leipnik Lundenburger Invest AG und Josef Dietrich, Geschäftsführer der Vonwiller Österreichischen Qualitätsmühlen, nahmen die offizielle Eröffnung der Steinmühle vor. © Thomas Preiss

Jahrhunderte lang wurde Getreide mit Mühlsteinen aus Granit zerrieben, bevor in der Mitte des 19. Jahrhunderts sogenannte Walzstühle mit rotierenden Stahlwalzen aufkamen.

In der südlich von Schwechat (NÖ) gelegenen Rannersodrfer Bio-Mühle, einem Unternehmen der Vonwiller Österreichische Qualitätsmühlen, wird die alte Tradition der Steinmühlen jetzt im industriellen Maßstab wiederbelebt. Um rund 500.000 Euro errichtete man eine Steinmühlen-Anlage, in der das Getreide zwischen drei seriell geschalteten Mühlsteinen vermahlen wird. Jeder der drei High-Tech-Mühlsteine hat einen Durchmesser von einem Meter, wiegt rund eine Tonne und besteht aus extrem hartem, gegossenen Spezial-Stein, dessen Lebensmitteltauglichkeit nach der international gültigen SGS-Norm zertifiziert ist. Auch die Reinigung des Getreides erfolgt „High-Tech“: Eine Spezial-Reinigungsmaschine entfernt Bruchkörner, Staub und Stroh mit Hilfe von Sieben, automatische Steinausleser und Magnete sorgen für die weitere Auslese von Fremdkörpern. Abschließend durchläuft das Getreide eine sog. Sortex-Maschine, die das Mahlgut nach dem Farbsortier-Prinzip durchleuchtet und schadhafte Körner bzw. Fremdkörper vollautomatisch aussortiert.

stats