Bolton: Borotalco erobert den Deo-Markt
 
Bolton

Borotalco erobert den Deo-Markt

Bolton
Die Entwicklung der Marktanteile kennt nur eine Richtung. © Bolton
Die Entwicklung der Marktanteile kennt nur eine Richtung. © Bolton

Die italienische Deo-Marke Borotalco belegt Plätze 6 und 8 im Top Ten-Ranking aller Deodorants und will mit aluminiumfreien Produkten weiter wachsen.

Seit dem österreichischen Markteintritt 2014 erfreut sich die italienische Erfolgsmarke Borotalco immer größerer Beliebtheit bei den heimischen Konsumenten. Trotz eines durchaus gesättigten Deomarktes, liegt Borotalcos Marktanteil laut AC Nielsen-Zahlen schon bei 3,7 im Gesamtmarkt (LEH + DH) bzw. 4,2 Prozent im DFH. Bereits nach der dritten Saison konnten namhafte Deo-Marken überholt werden, freut sich der Konzern.  

In einem heimischen Drogeriefachgeschäft finden sich zwischen 220 und 320 Deos im Regal - zumeist Sprays. Mittlerweile stehen zwei Borotalco Produkte in den Top-Ten der Deos: Das Borotalco Original Spray liegt laut AC Nielsen an 6. und die aluminiumfreie Variante Borotalco Pure Clean Freshness an 8. Stelle. "Wir haben uns in einem sehr dichten und hart umkämpften Markt nachhaltig etabliert und möchten diesen Status in weiter ausbauen“, so Jörg Grossauer, Country Manager von Bolton Austria.  

Der österreichische Deo-Markt biete noch Wachstumspotential: „Vor allem aluminiumfreie Deos rücken immer stärker in den Fokus", meint Grossauer. Daher wurde das aluminiumfreie Sortiment im Oktober 2016 um eine zweite Duft-Linie Borotalco Pure Natural Freshness erweitert.    

Die Marke Borotalco ist italienischer Marktführer für Körperpflegeprodukte. Seit 2012 wurde Borotalco in der Schweiz, Slowenien, Kroatien, Tschechien und Ungarn. In Österreich wurde mit der Marke im April 2014 gestartet. Borotalco gehört zur italienischen Bolton-Gruppe. Der Konzern vertreibt Marken wie Rio Mare, Uhu, Borotalco, Collistar und Somatoline.
stats