Ökosoziales Forum: "Brauchen Fairtrade für he...
 
Ökosoziales Forum

"Brauchen Fairtrade für heimische Bauern"

Ökosoziales Forum/APA-Fotoservice/Schedl
Stephan Pernkopf, Elisabeth Köstinger und Josef Schmidhuber bei der 66. Wintertagung des Ökosozialen Forums.© Ökosoziales Forum/APA-Fotoservice/Schedl
Stephan Pernkopf, Elisabeth Köstinger und Josef Schmidhuber bei der 66. Wintertagung des Ökosozialen Forums.© Ökosoziales Forum/APA-Fotoservice/Schedl

Bei der Wintertagung 2019 des Ökosozialen Forums ging es um gerechte Verteilung im Nahrungsmittel-Sektor.

Von Klimawandel bis Brexit - die heimische Land- und Forstwirtschaft steht vor vielen Herausforderungen, Anpassung ist gefragt. Gemeinsam mit Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger und Josef Schmidhuber, dem stellvertretenden Direktor der Trade and Market Division der FAO wurde bei der Wintertagung 2019 des Ökosozialen Forums diskutiert, wie die Versorgungssituation von morgen aussehen könnte. Köstinger hielt fest: "Wir müssen Wege finden, wie wir unsere Bäuerinnen und Bauern abseits der Agrarpolitik unterstützen können. Die verpflichtende Herkunftskennzeichnung für verarbeitete Produkte und in der Gemeinschaftsverpflegung bzw. die Stärkung regionaler Lebensmittel wird somit für uns 2019 höchste Priorität haben."

Für Stephan Pernkopf, Präsident des Ökosozialen Forums, ist wichtig: "Wir müssen heute die Weichen dafür stellen, damit es auch in 30 Jahren ausreichend gesunde Lebensmittel gibt. Das kommende EU-Budget und die neue GAP sind solche Weichenstellungen. Wer ernährt morgen die Welt? Wollen wir eine anonyme, spekulationsgetriebene Versorgungsindustrie? Ich will, dass das Essen auf meinem Teller von Bäuerinnen und Bauern kommt, die auf ihren Grund und Boden Acht geben, die auf die Qualität unserer Lebensmittel schauen und über Generationen hinweg denken und wirtschaften. Wenn wir hingegen die Produktion aus Österreich vertreiben, müssen dafür Lebensmittel importiert werden, die unter garantiert schlechteren Umwelt- und Sozialstandards produziert werden. Wir brauchen ‚Fairtrade für unsere Bauern‘. Wir wollen bei der Wintertagung auch Antworten finden, wie wir die Menschen auf diesem ökosozialen Weg mitnehmen können. Hier geht es um die Zukunft unseres Essens, das geht uns alle etwas an."
stats