BWT: BWT und der Tischwasserfilter
 
BWT

BWT und der Tischwasserfilter

BWT
Das Gehirn braucht pro Stunde rund einen Viertelliter Wasser, um seine volle Leistung zu erbringen © BWT
Das Gehirn braucht pro Stunde rund einen Viertelliter Wasser, um seine volle Leistung zu erbringen © BWT

Eine Meldung anlässlich des Weltwassertags am 22. März: Das Wassertechnologieunternehmen BWT verbessert mit High-Tech die Leitungswasserqualität in Haushalten.

BWT, Europas führendes Wassertechnologieunternehmen, macht das Leitungswasser in den Haushalten mit dem Magnesium-Mineralizer für den täglichen Genuss noch wertvoller und bietet höchste Sicherheitsstandards beim Wasserkonsum. Dabei baut das österreichische Unternehmen unter anderem auf sein Know-how aus der Wasseraufbereitung in der Pharma-Industrie. Die innovative Technologie ist eine Kombination aus Filter und Mineralizer: Sie reichert das Wasser mit dem Vital-Mineral Magnesium an und reduziert Schwermetalle und Chlor, wodurch die gute, aber manchmal durch alte Leitungen beeinflusste Qualität des Leitungswassers weiter verbessert wird. Wasser aus dem BWT-Magnesium-Mineralizer bietet den optimalen Kalkschutz. Im Gegensatz zu herkömmlichen Filtern bleibt jedoch die für das Geschmackserlebnis wertvolle Wasserhärte erhalten. Über die patentierte Magnesiumtechnologie erfolgt im Gegensatz zu vielen Nahrungsergänzungsmitteln die Magnesium-Anreicherung ohne Salz-Zugabe. Magnesium gehört nicht nur zu den relevantesten Mineralien, es wirkt auch als Geschmacksverbesserer bei Speisen und Getränken. Zahlreiche Haubenköche und Barista-Stars nutzen bereits diesen Vorteil.

Fakten über das Wasser


•    Obwohl 72 Prozent der Erdoberfläche von Wasser bedeckt sind, sind nur 0,3 Prozent der Wasservorräte als Trinkwasser geeignet.
•    Nahezu jeder industrielle Herstellungsprozess verbraucht Wasser: Für die Wiederaufbereitung einer Plastikflasche werden sechs Liter Wasser verbraucht, für einen Mikrochip 32 Liter.
•    3,5 Millionen Menschen sterben jährlich an schlechter Wasserversorgung.
•    Trotz der hohen Wasserqualität kann es in alten Leitungen zu Anreicherungen von Chlor, Schwermetallen oder Jod kommen, die von der patentierten BWT-Technologie im Magnesium-Mineralizer gefiltert werden.
•    Der menschliche Körper besteht zu rund 70 Prozent aus Wasser und das Blut zu 92 Prozent aus Wasser. Das Gehirn braucht pro Stunde rund einen Viertelliter Wasser, um seine volle Leistung zu erbringen. Der durchschnittliche erwachsene Körper enthält etwa 43 Liter Wasser.

stats