CASH Start-up Competition: Lösung für bewusst...
 
CASH Start-up Competition

Lösung für bewusstes Einkaufen

Markus Wache
Markus Linder präsentiert inoqo
Markus Linder präsentiert inoqo

In der großen Kategorie "Logistik, Packaging & Retail Technology" setzte sich inoqo durch. Das Start-up will den täglichen Einkauf nachhaltiger gestalten.

Das geflügelte Wort "Nachhaltigkeit" ist in aller Munde, auch am POS. Um den Fokus darauf noch mehr zu richten und die Einkaufsentscheidungen der Konsumenten dahingehend zu erleichtern, hat das 2020 gegründete Impact Start-up inoqo eine B2C-Lifestyle-App sowie eine B2B2C Solution für Retailer entwickelt. Die Lösung ermöglicht es Händlern, sowohl CO2-Emissionen sowie die ökologischen und sozialen Auswirkungen von Eigenmarken zu kalkulieren, als auch eine Schätzung für Markenartikel abzugeben. Dafür greift man unter anderem auch auf die Datenbank von GS1 zurück. Informationen über die Inhaltsstoffe, Allergene, Verpackungen et cetera von Lebensmitteln werden mit Daten anderer Datenquellen wie der Agribalyse-Datenbank von Ademe verknüpft, um Infos zu Tierwohl, Verpackung, Regionalität, Ressourcenverbrauch und vielen mehr zu liefern. Die App gibt die Nachhaltigkeitsinformationen an die Kunden weiter und schlägt ihnen gegebenenfalls nachhaltigere Alternativen vor, um diese Schritt für Schritt zu einem bewussteren Einkaufen zu führen. Für ihr Einkaufsverhalten werden sie durch Content-, Nudging- und Gamification-Features belohnt. "Unsere Mission ist es, Menschen durch Retailer zu befähigen, bewusster zu leben, indem wir ihnen evidenzbasierte Informationen über die Auswirkungen ihres Lebensstils auf die Menschen und den Planeten zur Verfügung stellen, sowie ihr Einkaufsverhalten zu unterstützen, indem wir nachhaltigere Produkte und Dienstleistungen empfehlen", erklärt Janis Schumacher, Business & Partnership Development.

Dafür entwickelte das Gründerteam um CEO Markus Linder eine eigene proprietäre Impact-Estimator-Technologie. Diese kann von den Händlern in die Customer Experience eingebunden werden, damit Informationen entlang des Einkaufs in einer App, auf Produktverpackungen, Kassenbelegen und Newslettern abgebildet werden können. "Dies verschafft Händlern derzeit die Möglichkeit, als First Mover hinsichtlich Digitalisierung in Kombination mit Nachhaltigkeit zu agieren", betont Schuhmacher.

CASH Start-up Competition: inoqo

Themen
Logistik
stats