cosnova Beauty: cosnova Beauty wächst erneut ...
 
cosnova Beauty

cosnova Beauty wächst erneut zweistellig

Der Kosmetikhersteller cosnova Beauty hat im Geschäftsjahr 2016 einen Netto-Umsatz vonn 361,4 Millionen Euro erwirtschaftet und damit sein Vorjahresergebnis um 14,2 Prozent übertroffen.

Galerie: cosnova Beauty wächst erneut zweistellig

Einmal mehr ist es cosnova Beauty gelungen, seine vorgenommenen Unternehmensziele zu übertreffen. Dafür ausschlaggebend war zum einen der internationale Launch der neuen dekorativen Kosmetikmarke L.O.V sowie das starke Wachstum der bereits etablierten Brands essence und Catrice. Christina Oster-Daum, Gründerin und Geschäftsführerin des in Sulzbach/Deutschland ansässigen Unternehmens, freut sich über die geglückte Neueinführung: „Mit dem Launch unserer neuen Kosmetikmarke L.O.V haben wir zum dritten Mal in Folge bewiesen, dass wir neue Marken erfolgreich aus eigener Kraft entwickeln können und unsere Konsumenten damit immer wieder aufs Neue begeistern: Positioniert im Masstige Segment, erfüllt L.O.V ihre hohen Ansprüche an Qualität, Produkt-Performance und Innovation, die sonst nur bei Produkten mit einer vielfach höheren Preisstellung zu finden sind.“

Top unterwegs im In- und Ausland
In Summe konnte cosnova Beauty seinen mengenmäßigen Marktanteil 2016 auf 33,6 Prozent steigern und hält damit den höchsten Marktanteil auf dem deutschen Kosmetikmarkt. Das wiederum macht Geschäftsführer Hilko Prahl besonders große Freude: „Nicht nur, dass jedes dritte verkaufte Produkt in Deutschland aus unserem Hause stammt, viel mehr haben wir 2016 laut Nielsen fast doppelt so viele Produkte wie unsere Mitbewerber verkauft.“
Das Kosmetikunternehmen performt aber auch außerhalb Deutschlands sehr erfreulich und ist mittlerweile in über 80 Ländern und mehr als 27.000 Verkaufsstellen erhältlich. Das Exportgeschäft konnte wertmäßig um 16,8 Prozent zulegen und sich als stärkste Absatzregion etablieren. Im Jänner 2016 wurde ein neues vollautomatisiertes Hochregallager in Blutzbach in Betrieb genommen, um für die neuen Herausforderungen auch logistisch bestens gewappnet zu sein.

Großes Potenzial in Italien und bei der Digitalisierung
2017 peilen die vier Geschäftsführer Christina Oster-Daum, Javier González, Mathias Delor und Hilko Prahl erneut ein zweistelliges Umsatzwachstum an. Großes Potenzial bietet dafür auch der italienische Markt, in dem erst kürzlich eine eigene Tochtergesellschaft gegründet wurde. Auch die Digitalisierungsstrategie - ein eigener Onlineshop für die Marke L.O.V existiert bereits - wird weiter vorangetrieben, um den Verbrauchern die Beauty-Brands möglichst vielfältig auf allen Ebenen näher zu bringen.
stats