cosnova: Nachhaltige Beauty-Wege
 
cosnova

Das Kosmetikunternehmen cosnova verfolgt seine Nachhaltigkeitsstrategie seit 2016.

Verbraucher hinterfragen heutzutage Kosmetikprodukte deutlich kritischer auf ihre Inhaltsstoffe und Herstellungsprozesse, was die Kosmetikindustrie auch verstärkt dazu antreibt, ihre Erzeugnisse zu hinterfragen und Prozesse umzustellen. Bei cosnova geht man diesem Vorhaben seit 2016 an und definierte dafür vier nachhaltige Säulen bzw. Strategien, die seither laut Silvia Steinert, Director Corporate Responsibility bei cosnova, konsequent verfolgt werden. Ihr zufolge sind natürliche Inhaltsstoffe, tierversuchsfrei, fair produziert und umweltverträgliche Verpackungen mittlerweile wichtige Aspekte bei der Kaufentscheidung. Der Beauty-Effekt, den das Produkt erzielen soll, ist also längst nicht mehr das alleinige Kaufkriterium.

"Für ein Kosmetikunternehmen wie cosnova bedeutet das, dass wir uns kontinuierlich fragen müssen, wie wir aus unserem Kerngeschäft heraus Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft übernehmen und diese aktiv mitgestalten können", sagt Steinert. Um hierauf eine Antwort zu finden, hat man vier Säulen und langfristige Ziele der Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt. "Besonders anschaulich lassen sich unsere Ansätze zur Unbedenklichkeit unserer Produkte, den Arbeitsbedingungen bei unseren Geschäftspartnern, Zero Waste und sozialen Initiativen anhand der Reise eines konkreten Produkts darstellen: unserer beliebten Glam & Doll Volume Mascara Waterproof der Marke Catrice", so Steinert. 

Dies beginne bereits bei der Auswahl der Inhaltsstoffe, die einer strengen Negativliste folgen und gehe über den Verzicht von Mikroplastikpartikel (seit Januar 2020). Das etablierte Sortiment werde laut Steinert zudem sukzessive bis 2025 mikroplastikpartikelfrei umgestellt. "Wir sind stolz, zu jeder Zeit in der Firmengeschichte alle Produkte komplett ohne Tierversuche entwickelt zu haben." Nachdem cosnova selbst keine Produkte herstellt, ist man hier auf verlässliche Zulieferer angewiesen ist, die ebenfalls hohen Standards erfüllen müssen. 

Silvia Steinert, Director Corporate Responsibility bei cosnova

"Zero Waste ist der dritte Schwerpunkt unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Ob bei Lieferanten, auf Transportwegen, im Handel oder – nach Verbrauch des Kosmetikprodukts – bei den Konsumentinnen: Entlang der gesamten Wertschöpfungskette unserer Glam & Doll Volume Mascara Waterproof entstehen unweigerlich Abfall und Treibhausgase. Um hier für Entlastung zu sorgen, arbeiten wir fortlaufend an umweltfreundlicheren Verpackungen. Dabei setzen wir in der Designentwicklung auf den Einsatz von möglichst wenig Material. Was wir nicht weglassen können, wollen wir bis 2025 bis zu 75 Prozent recyclingfähig designen", schildert Steinert. 

stats