Ölmühle Fandler: Das Bioschwein mit einer Kru...
 
Ölmühle Fandler

Das Bioschwein mit einer Kruste

Fandler Ölmühle
Der neue Genuss-Schinken mit Kürbiskernmehl-Kruste von Labonca, Ölmühle Fandler und Steirerhof © Fandler Ölmühle
Der neue Genuss-Schinken mit Kürbiskernmehl-Kruste von Labonca, Ölmühle Fandler und Steirerhof © Fandler Ölmühle

Die Ölmühle Fandler, Biohof Labonca und der Steirerhof haben sich zusammengetan, um eine neue Schinkenspezialität zu kreieren.

Dieser neue Schinken stammt vom Labonca-Bioschwein und reift in einer Kruste aus Bio-Kürbiskernmehl, das von Fandler stammt. Das Rezept dafür stammt von Johann Pabst, dem Küchenschef des Steirerhof in Bad Waltersdorf. Es handelt sich also um eine oststeirische Teamarbeit, in der ausschließlich natürliche und eben regionale Bio-Zutaten verwendet werden.

Der Eigentümerin der Ölmühle, Julia Fandler, schmeckt der Schinken, und in ihrem Statement dazu ist auch enthalten, dass sie bei dieser Kooperation sowohl an Regionalität als auch an Nachhaltigkeit gedacht hat: „Es war uns schon immer ein großes Anliegen, auch Nebenprodukte – wie unsere Mehle – genussvoll und nachhaltig einzusetzen. Da ist es uns eine besondere Freude, dass das Kürbiskernmehl mit leicht salzigem Nussaroma wunderbar mit dem Fleisch von Labonca und der Gewürzmischung von Johann Pabst harmoniert.“  

Hier kann man den exklusiven Bio-Schinken kaufen: im Steirerhof in Bad Waltersdorf, im Verkaufs- u. Gastronomielokal Labonca sowie im Webshop und in der Fandler Ölmühle.

V.l.: Geschäftsführer der Ölmühle Fandler Josef Spindler, Küchenchef Johann Pabst, Gründer von Labonca BioHof Norbert Hackl und Geschäftsführer Der Steirerhof Werner Unterweger © Der Steirerhof
Der Steirerhof
V.l.: Geschäftsführer der Ölmühle Fandler Josef Spindler, Küchenchef Johann Pabst, Gründer von Labonca BioHof Norbert Hackl und Geschäftsführer Der Steirerhof Werner Unterweger © Der Steirerhof
stats