Nestlé: Das Kaffee-Label „Grown Respectfully“
 
Nestlé

Das Kaffee-Label „Grown Respectfully“

Nestlé/Nescafé
© Nestlé/Nescafé
© Nestlé/Nescafé

Seit 2010 hat Nescafé einen Nachhaltigkeitsplan, der jetzt um ein Label dieses Namens erweitert wird.

Das neue Label wird im Rahmen einer Verbraucherkampagne auf sämtlichen Nescafé und Nescafé-Dolce-Gusto-Verpackungen zu sehen sein, aufmerksamkeitsstarke POS-Aktionen sowie eine Social-Media-Kampagne, die mit dem Hashtag #withRespectWeGrow den verantwortungsvollen Anbau von Nescafé verbreitet, begleiten seine Einführung.

„Die Motivation zur Gründung im Jahr 2010 sowie treibende Kraft hinter dem Engagement für nachhaltigen Kaffeeanbau ist unser Respekt für die Kaffeebauern, für ihre Gemeinschaften sowie für die Umwelt. Daher hat sich Nescafé verpflichtet, zwischen 2010 und 2020 rund 300 Millionen Euro in Nachhaltigkeitsprojekte in der Kaffee-Lieferkette zu investieren“, beschreibt Nescafé-Business-Managerin Christiane Fellner den Grundgedanken des Plans.

Ziel ist, das Nachhaltigkeitsprogramms konsequent zu forcieren. Man will, dass in Zukunft das gesamte Kaffeevolumen aus verantwortungsvollem Anbau stammen wird. Bis 2020 werden es weltweit bereits 70% des gesamten von Nescafé bezogenen Kaffees sein, so die Prophezeiung des Unternehmens. Zur Unterstützung der Vertragsbauern wird man bis 2020 insgesamt 220 Millionen widerstandsfähige und ertragreichere Kaffeepflanzen zur Verfügung stellen, die an die Bedingungen in ihrem Anbaugebiet besser angepasst sind.

Eine kenianische Kaffeebäurin mit neuen Pflanzen © Nestlé/Nescafé
Nestlé/Nescafé
Eine kenianische Kaffeebäurin mit neuen Pflanzen © Nestlé/Nescafé
stats