Sonnentor: Das Kräuterfest in Sprögnitz
 
Sonnentor

Das Kräuterfest in Sprögnitz

Wieder einmal feierte Sonnentor sein Kräuterfest am 15. August, bei dem zahlreiche – auch prominente – Gäste dabei waren.

Galerie: Das Kräuterfest in Sprögnitz

Mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Sonnentor halfen an zahlreichen Genuss- und Erlebnisstationen mit, dass es ein abwechslungsreiches Fest wurde. Ein Höhepunkt war die offizielle Eröffnung des Permakultur-Gartens am Frei-Hof von Sonnentor. Hier zeigt man, dass und wie eine kleinstrukturierte Landwirtschaft im Kreislauf der Natur funktioniert und inwiefern man auf chemische Hilfsmittel verzichten kann. Bei Führungen und Seminaren können die Gäste mehr darüber lernen und wertvolle Tipps für den eigenen Garten bekommen.

Preise, Preise, Preise

Die Kräuterproduzenten und Handelspartner standen auch in diesem Jahr im Rampenlicht. Die Ehrengäste, die NR-Wahl-Spitzenkandidatin der Grünen Ulrike Lunacek und Innenminister Wolfgang Sobotka kamen persönlich, um die Auszeichnungen zu überreichen. So wurde die Franchise-Partnerin Doris Winkler, die erst vor vier Jahren ihr erstes Geschäft in der Linzer Herrenstraße eröffnete und mittlerweile drei Geschäfte in der oberösterreichischen Landeshauptstadt führt, mit dem „Sonnenboten“ geehrt. Der Preis wird überaus erfolgreichen Vertriebspartnern verliehen, die Sonnentor langfristig begleiten und die Werte des Unternehmens teilen. Die diesjährige „Goldene Sichel“, ein Preis für besonders engagierte Bio-Bauern, die durch ihren Einsatz hochwertige Kräuter und Gewürze produzieren, wurde an Renate Waldherr verliehen. Die langjährige Partnerin liefert Fenchel, Koriander, Bockshornklee und Gelbsenf an Sonnentor.

Vor der Tür von Sonnentor: Das Firmenjubiläum

Die Vorfreude auf das kommende Jahr steigt, denn der Tee- und Gewürzproduzent aus dem Waldviertel feiert 2018 sein dreißigjähriges Firmenjubiläum. „Wir stecken schon mitten in den Vorbereitungen und haben so manche Überraschung für unsere Fans parat, denn ihnen wollen wir ,danke‘ sagen“, sagt Sonnentor-Chef Johannes Gutmann.
stats