De’Longhi Group: Spende im COVID-19-Kampf
 
De’Longhi Group

Spende im COVID-19-Kampf

DEZALB/pixabay.com
Ein Teil der Spende der De’Longhi Group im Kampf gegen COVID-19 geht nach Treviso.
Ein Teil der Spende der De’Longhi Group im Kampf gegen COVID-19 geht nach Treviso.

Der Präsident des Aufsichtsrates, Giuseppe de´Longhi, verkündet eine Spende in der Höhe von 3 Millionen Euro, damit entscheidende Maßnahmen und Hilfsmittel finanziert werden können.

Italien ist weltweit mit am stärksten von der aktuellen Coronavirus-Pandemie betroffen und auf Hilfsmaßnahmen angewiesen. Unterstützung kommt unter anderem von der De’Longhi Group, dessen Headquarter in Treviso beheimatet ist. In das dortige Krankenhaus Ca´Foncello fließen eine Million Euro, zwei weitere werden der Region Veneto zur Verfügung gestellt werden. "Wir sind uns der Verantwortung für unsere Mitmenschen in dieser Krisenregion bewusst und erachten es als selbstverständlich, dass wir auch seitens der Industrie einen solidarischen Beitrag leisten. Das Unternehmen und meine Familie sind mit dieser Region engstens verbunden und die Bewohner sind auf nur jede erdenkliche Hilfe angewiesen", so Giuseppe de´Longhi, Präsident des Aufsichtsrates.


stats