Handelskammer Schweiz-Österreich-Liechtenstei...
 
Handelskammer Schweiz-Österreich-Liechtenstein

Die Zukunft der Globalisierung

Robin Consult/Lepsi
Georg Kapsch, Peter Brabeck-Letmathe, Detlef Günther und Urs Weber © Robin Consult/Lepsi
Georg Kapsch, Peter Brabeck-Letmathe, Detlef Günther und Urs Weber © Robin Consult/Lepsi

Bei der Veranstaltungsreihe Top Speakers Lounge, organisiert von der Handelskammer Schweiz-Österreich-Liechtenstein, diskutierten Nestlé-Verwaltungsratspräsident, Peter Brabeck-Letmathe, Georg Kapsch (Industriellenvereinigung) und Detlef Günther (ETH Zürich).

Vergangenen Donnerstag-Abend fand erneut eine prominent besetzte Top Speakers Lounge der Handelskammer Schweiz-Österreich-Liechtenstein (HKSÖL) in der Industriellenvereinigung am Schwarzenbergplatz statt. Der Keynote Speech von Nestlé-Verwaltungsratspräsident, Peter Brabeck-Letmathe, über den wachsenden Populismus in Europa, u.a. bedingt durch Emotionen statt Fakten und einer schleichenden Entdemokratisierung der Gesellschaft sowie den Faktor Zeit als wichtigstes Kriterium für Wettbewerbsfähigkeit, folgte eine Diskussionsrunde. Unter der Moderation von Lukas Sustala (Chefredakteur nzz.at) diskutierten der Präsident der Industriellenvereinigung, Mag. Georg Kapsch, Prof. Dr. Detlef Günther (Vizepräsident für Forschung und Wirtschaftsbeziehungen an der ETH Zürich) und Peter Brabeck-Letmathe u.a. über die Globalisierung und wie man Europas Werte und Stärken in Zukunft bewahren kann.

Make America Great Again
Brabeck-Letmathe sieht im neuen US-Präsidenten nicht der Sargnagel der Globalisierung: „Trump ist nicht gegen die Globalisierung. Er ist nur gegen Freihandelsabkommen, die sein Vorgänger unterschrieben hat und wo er der Meinung ist, dass die USA benachteiligt werde. Ich habe nie gehört, dass Trump gesagt hat, er will andere Nationen schwächen. Er will die USA stark machen. Trump ist nicht das Ende der Globalisierung. Dazu ist die Welt viel zu sehr vernetzt.“  Auch Kapsch glaubt nicht, dass die Globalisierung in den letzten Zügen liegt. „Ich denke nicht, dass die Globalisierung am Ende ist, denn die Menschen haben erkannt, dass Protektionismus niemals zur Erhöhung des Wohlstandes geführt hat“, so der Präsident der Industriellenvereinigung. Eine ähnliche Meinung vertritt auch Günther von der ETH Zürich: „Die Wissenschaft war schon immer global. Daher haben wir auch keine Angst davor. Wir glauben, dass die Talente zu uns finden werden, denn wir brauchen die besten Leute.“

Die Veranstaltungsreihe war auch diesmal gut besucht. Im Publikum waren  u.a. Nestlé Österreich-Geschäftsführer, Fabrice Favero, Sandor Vanyi und Philippe Mougneau (beide Nestlé), Nestlé Österreich-Finanzchef Christian Putner, Christina Reinbacher (Leiterin Swiss Business Hub Austria), Amrop Jenewein-Geschäftsführer Günther Tengel, Vorstandsvorsitzender Wolfgang Lackner (Europäische Reiseversicherung), ISS Facility Services-Geschäftsführer Erich Steinreiber, BIG-Geschäftsführer Hans-Peter Weiss, Ex-Rechnungshofpräsident und Eco-Austria-Präsident Josef Moser u.v.m.

Lesen Sie mehr über die Top Speakers Lounge in der kommenden Februar-Ausgabe von CASH.

stats