Distillery Krauss: Steirischer Gin für Amerik...
 
Distillery Krauss

Steirischer Gin für Amerika und Asien

Distillery Krauss
Carmen und Werner Krauss möchten international expandieren.
Carmen und Werner Krauss möchten international expandieren.

Die Distillery Krauss möchte mit ihren hochwertigen Craft-Spirituosen international expandieren, unterstützt werden sie dabei von der Crowdinvesting-Plattform Lion Rocket.

Von St. Martin im steirischen Sulmtal aus in die weite Welt, das ist das Ziel der Distillery Krauss. Der Familienbetrieb hat sich in den letzten Jahren einen Namen mit hochwertigen Craft-Spirituosen gemacht und möchte damit nun auch Zukunftsmärkte wie Asien und Amerika erobern. Nach eigenen Angaben hat das moderne Produktionsgebäude die Kapazität, jährlich 750.000 Flaschen Gin und vier Millionen Flaschen Spirituosen abzufüllen, und damit die Voraussetzungen zu Internationalisierung. "Wir sind bereits dabei, den Eintritt in diese Märkte vorzubereiten. Die Verhandlungen mit möglichen Partnern verlaufen sehr vielversprechend“, so Carmen Krauss, CEO, Inhaberin und Gründerin von Distillery Krauss. China und Japan bzw. Brasilien und die USA sind dabei die ersten Zielländer.

Vor allem mit den limitierten Sondereditionen und der "Danger Line" soll die Expansion vorangetrieben werden. Diese wurden bereits international unter anderem mit Doppelgold in San Francisco, Doppel-Gold und Gold bei den World Spirits Awards über Top-Bewertungen bei der Falstaff Spirits Trophy bis hin zum Gin of the Year bei den China Wine and Spirits Awards (CWSA) vielfach prämiert. "Unser G+ Tangerine ist einzigartig im Geschmack – insbesondere dafür haben wir von asiatischen Spirituosen-Experten fantastisches Feedback bekommen. Die Auszeichnungen für G+ Tangerine und unsere Danger Line bei den CWSA zeigen uns, dass wir mit unseren Craft-Spirituosen voll im Trend liegen", zeigt sich Krauss zuversichtlich.

Unterstützt werden sie bei der Expansion von der Crowdinvesting-Plattform für etablierte KMU Lion Rocket. Die Crowd, bestehend aus 334 Investoren, hat sich mit 471.500 Euro an dem Projekt beteiligt. Das Geld wird für Marketing und Vertrieb, vor allem aber zur Beschaffung von Rohstoffen, Anlagen, Flaschen und Fässern verwendet. Letztere werden zur Herstellung und Lagerung von Whiskey, Rum und Applebrandy benötigt, die künftig zur weiteren Expansion des Unternehmens beitragen werden.

Die Danger Line der Distillery Krauss
Distillery Krauss
Die Danger Line der Distillery Krauss
stats