Dossier Weltbienentag: Metro stärkt Imkerarbe...
 
Dossier Weltbienentag

Metro stärkt Imkerarbeit und hilft bei der Bienen-Vermehrung

Hektar Nektar
Projekt 2028 von Metro: "Das Ziel lautet – in zehn Jahren die Bienenpopulation um 10 Prozent zu steigern."
Projekt 2028 von Metro: "Das Ziel lautet – in zehn Jahren die Bienenpopulation um 10 Prozent zu steigern."

Metro setzt den Schutz natürlicher Ressourcen als Grundlage ihrer Produkte konsequent um, damit die Vielfalt der Arten, ihre Lebensräume und ihre Funktionsfähigkeit erhalten bleiben.

 Seit 2019 unterstützt Metro daher auch die Bienenschutzinitiative "Projekt 2028" von Hektar Nektar. Um auch im Großmarkt das Bewusstsein für die Arbeit der Imkerinnen und Imker und ihre eigene Rolle für den Erhalt der Honigbiene aufzuzeigen. Mit diesem Engagement konnte Metro 750.000 Honig- und Wildbienen zu Hilfe kommen – 12mal rund um die Metro Standorte österreichweit. Die Honigbienen werden von erfahrenen Imkern und Imkerinnen betreut und vermehrt, denn Metro hat sie mit summenden "Starter-Paketen" für die Honigproduktion ausgestattet. Doch dem nicht genug, denn Metro bietet an jedem Standort – 12mal in Österreich – auch den Honig aus der Region an.

"Wir verdanken Bienen so viel"

Metro Österreich CEO Xavier Plotitza: "Der Schutz und die Pflege der Bienen liegt in der Hand unserer Imkerinnen und Imker. Ihrem Einsatz verdanken das Obst und Gemüse in unseren Regalen und noch viel mehr, denn rund ein Drittel unserer Nahrung ist von der Bestäubung der Bienen abhängig. Ein Leben ohne Bienen heißt Leben ohne Gemüse, ohne Beeren oder Fruchtsäfte, ohne Süßwaren die wir lieben, ohne Pflanzenöle, ohne Baumwolle, ohne Kosmetik und ohne Geschmack, da wir auch keine Gewürze hätten. Und es gäbe keine blühenden Landschaften, wie wir sie kennen. Wir unterstützen das Projekt 2028 daher seit der ersten Stunde und statten Imkerinnen und Imker mit Bienenstöcken und Bienenvölkern aus.
Die Honigbienen werden von erfahrenen Imkern und Imkerinnen betreut und vermehrt, denn Metro hat sie mit summenden "Starter-Paketen" für die Honigproduktion ausgestattet.
Metro/Helmut Krämer
Die Honigbienen werden von erfahrenen Imkern und Imkerinnen betreut und vermehrt, denn Metro hat sie mit summenden "Starter-Paketen" für die Honigproduktion ausgestattet.

Imker sind dabei Multiplikatoren, die wissen, wie man die Bienen pflegt, wie man sie bei Krankheiten behandelt und sie verstehen es aus einem Bienenvolk ein zweites und ein drittes zu machen. Das ist der Impuls zum Wachstum der Bienenpopulation, den wir mit Hilfe von Metro setzen."

Süße Patenschaft

Dieses Jahr wird Metro die Kooperation mit Bee Pate weiterführen und möchte sowohl intern als auch extern Mitarbeiter und Kunden dazu motivieren, Bienen Patenschaften zu übernehmen. Die ersten 280 erworbenen Patenschaften werden durch Metro sogar verdoppelt. Jeder Pate erhält zudem eine Urkunde und ein Glas Honig von seinem Paten-Imker.
stats