E-Special Grillen: Regional und "frei von ......
 
E-Special Grillen

Regional und "frei von ... "

Hans - pixabay

Der Markt für Party- und Grillsaucen ist ein Wachstumsmarkt. Laut Nielsen belief sich die Marktgröße 2019 auf ungefähr 23 Millionen Euro und ist im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent gewachsen.

Saucen: Produktparade



Dieses Wachstum wird auch für die nächsten Jahre erwartet. Regional und „frei von …“ muss sie sein – die perfekte Sauce als Draufgabe zu Grillfleisch und Co. Ebenso steigt der Trend zu vegetarischen beziehungsweise rein pflanzlichen Produkten rasant an und es besteht ein starkes Bedürfnis der Konsumenten, diese Produkte auf einen Blick zu erkennen. Wie sich der Grillsaucen-Markt in der letzten Saison für die größten Player entwickelt hat, welche Trends den Konsumenten am Herzen liegen und welche Produktinnovationen zu haben sind, hat CASH für Sie recherchiert.

Felix

Claudia Leser, Senior Product Group Manager von Felix, spricht mit CASH über die Trends der heurigen Grillsaison: „Das Thema Zuckerreduktion ist nach wie vor sehr relevant für die Ketchup Konsumenten. Felix hat dieses Konsumentenbedürfnis ja schon vor vielen Jahren ernst genommen und mit dem Launch des ersten Ketchups ohne Zuckerzusatz beantwortet. Das Segment der zuckerreduzierten Ketchups macht mittlerweile mehr als ein Viertel des Ketchup Marktes aus und Felix ist hier ganz klar die treibende Kraft für das Wachstum.“ Mit + 25,2 Prozent Wachstum und rund 60 Prozent Marktanteil hat Felix laut Nielsen die Nase vorn beim Wachstum am Saucen-Markt. Felix Austria verzeichnet seit Jahren ein gutes Ketchup Wachstum und konnte auch 2019 deutlich in Menge wie auch in Wert zulegen.

Auf das fulminante Wachstum setzt der österreichische Saucenspezialist noch zwei Erfolgsgaranten drauf: Seit März 2020 gibt es zwei neue BBQ-Geschmacksrichtungen: BBQ-Original und die Steakhouse Sauce. Die würzig-rauchige Felix Barbecue-Original Sauce versetzt sofort in Grillstimmung und passt zu Spareribs, Rinderfilet, Chicken Wings oder Schweinssteak. Die neue Steakhouse Sauce besticht durch eine Kombination aus fruchtig-süßen Tomaten und gegrilltem Paprika, die der Sauce eine besonders feine Rauchnote verleihen. Sie passt ideal zu Steaks, Pulled Pork oder Burger. Die neuen Saucen sind frei von Geschmacksverstärkern, Konservierungsstoffen, sowie gluten- und laktosefrei.

Mautner

Die Österreicher lieben es traditionell, daher ist Senf immer ein Thema – vor allem der Klassiker Estragon Senf. Bei Senf ist Mautner laut eigenen Aussagen mit über 50 Prozent Marktführer. Jürgen Brettschneider, Geschäftsführer Mautner Markhof Feinkost: „Der Senfmarkt hat sich 2019 positiv entwickelt, auch Mautner Markhof konnte weiterwachsen. Wir haben letztes Jahr mit großem Erfolg den Bio Estragon Senf auf den Markt gebracht. Die Bereiche Bio und Regionales sind Wachstumssegmente auch bei unseren Produkten. Mautner Markhof Bio Estragon Senf basiert auf feinster österreichischer Bio Senfsaat und wird nach dem typischen Verfahren und der bewährten Rezeptur hergestellt. Außerdem haben wir unsere Spezialsenf-Range um Ajvar Senf erweitert. Dieser Spezialsenf ist eine Mischung aus würzigem Estragon Senf und Ajvar, einer Gemüsepaste aus Paprika und Melanzani, und passt ideal zu gegrilltem Fleisch oder Würsteln.“ Ebenfalls neu ist die Sauce Bbque Bacon, die aus Tomaten, Kirschen und Zwiebeln besteht. Die Hauptzutat ist natürlich der namensgebende krosse Bacon.

Ramsa-Wolf

Bei Ramsa-Wolf verlief die Saison 2019 ebenfalls stark. „Gesamt konnte eine Umsatzsteigerung im zweistelligen Prozentbereich erzielt werden. In der Grillsaison 2019 ist der Umsatz im LEH um drei Prozent gewachsen. Bei Ramsa-Wolf wird auf die regionale Herkunft der Zutaten größten Wert gelegt. Nicht nur als Qualitätsgarant für unsere Produkte und unsere Kunden. Die nachhaltige Förderung von österreichischen Produzenten und der heimischen Landwirtschaft ist ein essenzieller Teil unserer täglich gelebten Firmenphilosophie. Die Wertschöpfung in Österreich ist gerade in der jetzigen Krisensituation wichtiger denn je“, so Katrin Segel, Geschäftsführerin von Ramsa-Wolf. Seit 2019 ergänzt Ramsa-Wolf sein scharfes Senfsortiment um die fein-scharfe Sorte, den Ramsa Wiener Spezial.

Unilever

Für die Saucen von Unilever bedeutet der Trendwandel hin zu mehr Gemüse und Käse sowie veganen Alternativen auch eine Veränderung in der Nachfrage. Das Unternehmen folgt diesen Trends mit neuen Innovationen wie beispielsweise der Hellmann’s Chili Sweet & Spicy in der neuen Drizzle-Flasche oder drei neuen Premiumsaucen von Kuner in den Sorten Aioli, Burger und Barbecue. Das Jahr 2020 ist für das Grillsaucen-Portfolio von Unilever ein spannendes. Mit abwechslungsreichen Innovationen wird zum Beispiel die Marke Hellmann’s weiter gestärkt. Seit März wurde das Hellmann’s Portfolio um eine vegane Mayo erweitert und erfüllt damit die Nachfrage nach veganen Alternativen. Durch die Verwendung von hochwertigem Rapsöl ist sie zusätzlich reich an Omega-3-Fettsäuren. Sie spricht sowohl Veganer als auch ernährungs- und umweltbewusste Genießer (Flexitarier) an. Des Weiteren ist die Vegan Mayo im recyclebaren Glas erhältlich. Mit der Hellmann’s Chili Sweet & Spicy in der modernen „Drizzle“-Flasche können Konsumenten den Out-of-Home-Style und das Festival-Feeling auch zuhause genießen.

Winkelbauer

„Ernährungsgewohnheiten beeinflussen auch zunehmend stärker das Interesse an neuen Grillsaucen. So werden Saucen, die zu veganen oder vegetarischen Rezepten passen, verstärkt nachgefragt. Eine zusätzliche und spannende Herausforderung für Heinz und Bulls Eye im Sortiment von Winkelbauer“, meint Marketingleiterin Charlotte Sacher. Die neuen Streetfood-Saucen kommen in einem neuen, modernen Design und sprechen mit den Sorten Zaziki, karamellisierte Zwiebeln und Bacon, Jalepeno Salsa und getrocknete Tomaten und Basilikum eine besonders junge Zielgruppe an, die Streetfood-Ideen und kosmopolitische Rezepte auch zuhause nachkochen wollen.

Spak

Das Unternehmen setzt sich am Markt besonders mittels einzigartigem und natürlichem Geschmack seiner Produkte gegen seine Mitbewerber und die Handelsmarken durch. Die Produkte zeichnen sich aus durch Regionalität, keine Zusätze und stylische Verpackungslösungen. Zwei Beispiele sind das Spak Master Ketchup in der 530 Gramm Glasflasche und die Spak „Das Österreicher“ Paradeiser Saucen mit 100 Prozent reifen Paradeisern aus Österreich, die perfekt zum Dippen geeignet sind.

stats