Egger Getränke: Zufrieden mit Mehrweg-Produkt...
 
Egger Getränke

Zufrieden mit Mehrweg-Produktion

Josef Vorlaufer
V.l.n.r.: St. Pöltens Vizebürgermeister Harald Ludwig, Nationalratsabgeordnete Julia Herr, Egger Getränke Geschäftsführer Frank van der Heijden, St. Pöltens Umweltstadträtin Renate Gamsjäger, Nationalratsabgeordneter Robert Laimer und Martin Forster, Geschäftsführer Egger Getränke vor der neuen Glasabfüllanlage
V.l.n.r.: St. Pöltens Vizebürgermeister Harald Ludwig, Nationalratsabgeordnete Julia Herr, Egger Getränke Geschäftsführer Frank van der Heijden, St. Pöltens Umweltstadträtin Renate Gamsjäger, Nationalratsabgeordneter Robert Laimer und Martin Forster, Geschäftsführer Egger Getränke vor der neuen Glasabfüllanlage

Vergangenes Jahr hat Egger Getränke eine neue Mehrweg-Abfüllanlage in Betrieb genommen - eine Investition, die sich ausgezahlt hat.

25 Millionen Euro hat Egger in die Anlage investiert - CASH war bei der Einweihung vor Ort. Frank van der Heijden, einer der beiden Geschäftsführer des Abfüllers, zeigt sich mit der Nutzung zufrieden: "Wir konnten in allen drei Geschäftsbereichen, in denen wir tätig sind, nämlich eigene Premiummarken, Lohnabfüllung und Handelsmarken, den Anteil an Mehrweg-Glas signifikant steigern und merken, dass sich diese Entwicklung fortsetzt und die Nachfrage nach Mehrweg-Glas weiter steigt." Als prominenten Kunden nennt er etwa die Handelskette Spar, die seit vergangenem April fünf verschiedene Getränke der Eigenmarke von Egger Getränke in 1-Liter-Mehrweg-Glasflaschen abfüllen lässt. Auch Almdudler setzt bei drei Varianten der Limonade auf die Anlage von Egger.

Zur Entwicklung der Gebinde sagt van der Heijden: "Mehrweg-Glas wird seitens der Konsumenten aktiv nachgefragt. Dabei beeinflussen sich Angebot und Nachfrage gegenseitig positiv: Wenn das Angebot ausgebaut wird und Mehrweg-Glasflaschen flächendeckend erhältlich sind, so steigt auch das Bewusstsein und das Interesse der Konsumenten, die dann verstärkt Glas nachfragen." Dabei merkt er an, dass Egger noch über Produktionsressourcen verfügt. Jährlich werden 400 Millionen Gebinde bei dem Familienunternehmen klimaneutral abgefüllt.

stats