FV der Lebensmittelindustrie: Klimafreundlich...
 
FV der Lebensmittelindustrie

Klimafreundliche Lebensmittelverpackungen

Lebensmittelfotos/Pixabay

Die Wissensplattform oesterreich-isst-informiert.at erklärt, was hinter klimafreundlichen Lebensmittelverpackungen steckt und wie sich diese bewerten lassen.

Die Anforderungen an Lebensmittelverpackungen sind hoch und in den letzten Jahren auch gestiegen. Sie sollen das Produkt optimal schützen, einfach anwendbar sein und Platz für Informationen bieten. Dazu kommt der immer wichtiger werdende Umweltschutz. „Österreich isst informiert“ – eine Initiative der österreichischen Lebensmittelindustrie – zeigt in ihrem aktuellen Newsletter, welche Faktoren maßgebend sind, damit eine nachhaltige Verpackung produziert werden kann. Diese Wissensplattform ist im Internet unter oesterreich-isst-informiert.at erreichbar und informiert über Lebensmittel sowie ihre Verarbeitung und bietet Tipps für Verbraucher.

„Bei der Lebensmittelverpackung steht immer der Produktschutz an erster Stelle. Das ist auch aus ökologischer Sicht wichtig“, erklärt Mag. Katharina Koßdorff, Geschäftsführerin des Fachverbands der Lebensmittelindustrie. Wenn ein Lebensmittel etwa vorzeitig verdirbt, hat das unter Umständen mehr Auswirkungen auf die Umwelt als die Verpackung selbst. Diese aber sollte ökologisch möglichst verträglich sowie kreislauffähig sein — das heißt, dass die Verpackung oder ihre Wertstoffe im Produktkreislauf gehalten werden. Zuletzt haben das EU-Kreislaufwirtschaftspaket sowie die Einwegkunststoff-Richtlinie auf europäischer Ebene diese Ziele in den Vordergrund gerückt.
stats