Fairtrade: Faire Oster-Schoki
 
Fairtrade

Faire Oster-Schoki

Dominik Schallauer
Der Oster-Schokohase hat wieder Saison, der aus fair gehandeltem Kakao © Dominik Schallauer
Der Oster-Schokohase hat wieder Saison, der aus fair gehandeltem Kakao © Dominik Schallauer

Der Oster-Schokohase hat wieder Saison, und am besten schmeckt er, wenn er aus fair gehandeltem Kakao gemacht ist, sagt Fairtrade.

Schokolade gehört in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu den beliebtesten Süßigkeiten. Um sicherzustellen, dass die Produzentinnen und Produzenten ihren Fairtrade-Kakao auch verkaufen können, hat Fairtrade im Jahr 2014 das Kakaoprogramm ins Leben gerufen. Nun können Hersteller für ihre Produktion Fairtrade-Kakao verwenden, ohne die restlichen Zutaten wie Zucker oder Vanille, d.h. auf Fairtrade umstellen. Auf der Verpackung des Endprodukts ist dies durch das Fairtrade-Programm-Siegel für die Einzelzutat Kakao gekennzeichnet. Durch das Kakaoprogramm konnte Fairtrade den weltweiten Absatz von Fairtrade-Kakao von rund 82.000 Tonnen in 2014 auf rund 140.000 Tonnen in 2016 steigern. Fair getradete österliche Schokolade gibt es u.a. bei Billa, Lidl, Merkur, Spar, aber auch bei Berger, EZA, Heindl und anderen.
stats