Mewa: Familienunternehmen punktet mit moderne...
 
Mewa

Familienunternehmen punktet mit moderner Waschanlage

-
Die Schmutzwäsche wird nach Farbe und Verschmutzungsgrad sortiert.® Mewa
Die Schmutzwäsche wird nach Farbe und Verschmutzungsgrad sortiert.® Mewa

Die Mewa Textil-Service GmbH in Schwechat-Rannersdorf hat vier Millionen Euro in die Modernisierung der Waschanlage investiert.

Eine neue Waschstraße, ein neuer Tockner und neue Hub-Kipp-Anlagen sowie die Erneuerung der Prozessluft- und Fördertechnik sorgen nun im Zusammenhang mit der Bearbeitung von Mehrzwecktüchern für eine bessere Waschleistung und mehr Waschkapazität bei weit weniger Wasser- und Waschmittelverbrauch. Die beiden Geschäftsführer Bernd Feketeföldi und Stefan Janzen der Mewa Textil-Service GmbH in Schwechat begründen die Investitionen wie folgt: „Bei Mewa gehen wir den umgekehrten Weg: Wir lagern unsere Dienstleistung nicht wie andere Unternehmen nach Osteuropa aus, sondern bedienen diese Länder von Österreich aus. Daher war es auch notwendig, dass wir unsere Kapazitäten erweitern.“

Mewa ist in Österreich mit insgesamt drei Standorten vertreten, erwirtschaftete mit seinen 214 Mitarbeitern im Jahr 2008 einen Umsatz von 29,2 Millionen Euro und betreut rund 9.100 Kunden im Inland und in den angrenzenden osteuropäischen Ländern. Pro Monat holt das Unternehmen rund 290.000 Teile Berufsbekleidung und fünf Millionen Putztücher von diesen ab, pflegt bzw. ersetzt sie gegebenenfalls und liefert sie wieder aus.
stats