L'Oréal Österreich: For Women in Science
 
L'Oréal Österreich

For Women in Science

L'Oréal Österreich/Eva Kelety
v.l.n.r.: Marianne Popp (Mitglied ÖAW), Markus Faschang (GF L’Oréal Österreich), Ilse Kleinrath (vertrat Tochter Verena), Ursula Azizi-Semrad, Riem Gawish, Eva Nowotny (ÖUK), Ursula Schöberl und Günther Burkert (Sektionschef Stellvertreter BMwfw) bei der feierlichen Stipendienverleihung.© L'Oréal Österreich/Eva Kelety
v.l.n.r.: Marianne Popp (Mitglied ÖAW), Markus Faschang (GF L’Oréal Österreich), Ilse Kleinrath (vertrat Tochter Verena), Ursula Azizi-Semrad, Riem Gawish, Eva Nowotny (ÖUK), Ursula Schöberl und Günther Burkert (Sektionschef Stellvertreter BMwfw) bei der feierlichen Stipendienverleihung.© L'Oréal Österreich/Eva Kelety

Am 21. Oktober hat Kosmetikhersteller L’Oréal Österreich zum achten Mal vier junge Grundlagen-Forscherinnen mit dem Stipendium „For Women in Science“ ausgezeichnet.

Am 21. Oktober hat Kosmetikhersteller L’Oréal Österreich zum achten Mal vier junge Grundlagen-Forscherinnen mit dem Stipendium „For Women in Science“ ausgezeichnet. Die mit jeweils 20.000 Euro dotierten Stipendien gingen an Humanmedizinerin Dr. Ursula Azizi-Semrad, Molekularbiologin Mag. Riem Gawish, Kernphysikerin DI Verena Kleinrath und Molekularbiologin Dr. Ursula Schöberl. Die Auszeichnungen werden in Kooperation mit der Österreichischen UNESCO-Kommission (ÖUK) und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) vergeben und vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft   (BMwfw) finanziell unterstützt. Gewürdigt und gefördert werden herausragende Leistungen sowie Projekte, die maßgeblich zum wissenschaftlichen Fortschritt beitragen. In den konkreten Fällen geht es um mögliche neue Einsatzgebiete von Vitamin D zur Immunabwehr, einen neuen Therapieansatz zur Behandlung der Sepsis, neue Erkenntnisse über Prozesse und Strukturen im Atomkern und die Erforschung der Vorgänge der Antikörperreifung.

stats