Vivatis Holding: Frisch & Frost wird Teil der...
 
Vivatis Holding

Frisch & Frost wird Teil der Vivatis-Gruppe

Hermann Wakolbinger
Gerald Hackl, Vorstandsvorsitzender der VIVATIS Holding. © Hermann Wakolbinger
Gerald Hackl, Vorstandsvorsitzender der VIVATIS Holding. © Hermann Wakolbinger

Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Bundeswettbewerbsbehörde wird der Tiefkühl-Spezialist mit einem Jahresumsatz von mehr als 36 Millionen Euro übernommen.

Frisch & Frost ist ein Tiefkühl-Convenience-Spezialist aus Österreich mit den beiden Top-Marken „Toni Kaiser“ und „Bauernland“. Nun vermeldet die Vivatis Holding die Übernahme des Unternehmens, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Zudem fehlt noch die Zustimmung durch die Bundeswettbewerbsbehörde. Frisch & Frost beschäftigt 92 Mitarbeiter, die Arbeitsplätze sollen auch weiterhin erhalten bleiben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte ein Jahresumsatz von 36,2 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Mit seinem starken Bezug zum österreichischen Standort passt Frisch & Frost perfekt in das Portfolio der Vivatis Gruppe, wodurch besondere Synergien entstehen.

„Wir freuen uns, mit Frisch & Frost ein tolles und traditionell österreichisches Unternehmen, das ideal in unser Portfolio passt, zu übernehmen“, betont Gerald Hackl, Vorstandsvorsitzender der Vivatis Holding AG. „Wir erweitern damit unsere Expertise in einem für uns überaus wichtigen und zukunftsträchtigen Geschäftsbereich und können uns vor allem mit dem Österreich-Fokus von Frisch & Frost – österreichische Rohstoffe, österreichische Rezepturen und ‚Made in Austria‘ – perfekt identifizieren.“ Alfons Thijssen, Geschäftsführer der Frisch & Frost Nahrungsmittel GmbH, betont das „starke Bekenntnis zu österreichischen Gerichten aus österreichischen Rohstoffen“ und sieht durch die Vivatis-Gruppe einen zusätzlichen Innovations- und Wachstumsschub: „Daher spreche ich für die gesamte Belegschaft, wenn ich sage, dass wir uns sehr freuen einen neuen Eigentümer zu haben, der selbst genau diese Werte lebt.“
stats