Procter & Gamble: Für eine Welt ohne Vorurtei...
 
Procter & Gamble

Für eine Welt ohne Vorurteile

-

Mit der neuen "Danke Mama"-Kampagne will Procter & Gamble ein klares Zeichen gegen gesellschaftliche Stereotype setzen, die Kinder daran hindern, ihr Potenzial zu entfalten.

Procter & Gamble setzt sich als weltweiter Partner des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) mit seiner aktuellen "Danke Mama"-Kampagne zu den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang für eine Welt gegen Vorurteile ein. Im Kurzfilm werden aus Sicht der Mütter Herausforderungen präsentiert, mit denen viele Athleten in der Realität konfrontiert sind. Laut einer Umfrage des IOC unter internationalen Olympioniken gaben 55 Prozent an, im Laufe ihrer Kindheit und Jugend mit Vorurteilen konfrontiert gewesen zu sein. Wie wichtig die Unterstützung der eigenen Mutter dabei war, hoben ebenfalls mehr als die Hälfte (53 %) der Befragten hervor. Und 99 Prozent sind sogar davon überzeugt, dass sie den Weg zu den Olympischen Spielen ohne den Rückhalt und Glauben der Mutter nicht so erfolgreich hätten gehen können.

Nachwuchsförderung des ÖOC im Fokus
In Österreich steht gezielt die Nachwuchsförderung des Österreichischen Olympischen Comités (ÖOC) im Fokus. Die Konsumenten können aktiv dazu beitragen, denn von jedem im Zeitraum zwischen 1. Februar und 25. Februar verkauften Markenprodukt von Ariel, Lenor, Pampers, always, Head & Shoulders, blend-a-med, Gillette, Oral-B, Swiffer, Pantene, Fairy, Antikal, Febreze, Mr. Proper, Kukident und Herbal Essences spendet P&G zehn Cent an Österreichs olympische Nachwuchssportler. In Summe sollen mindestens 50.00 Euro zusammenkommen. "Im Sinne der Kampagne soll das Potential von jungen Sportlern unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion oder Behinderung gefördert werden und allen Müttern und Vätern für die Unterstützung ihrer Kinder gedankt werden. Unsere Kampagne ist ein Teil unseres unternehmensweiten Bestrebens, die Macht der Werbung dazu zu nützen, Debatten zu so wichtigen Themen wie dem Abbau von Vorurteilen anzustoßen”, erklärt Bettina Vogler-Trinkfass, Geschäftsführerin von Procter & Gamble Austria.
stats