Wanzl: Future Shopping Store auf EuroCIS
 
Wanzl

Future Shopping Store auf EuroCIS

-
Unmittelbar vor der Kassenzone wird der Einkaufswagen durch den Scan-Tunnel geschoben. ® Wanzl
Unmittelbar vor der Kassenzone wird der Einkaufswagen durch den Scan-Tunnel geschoben. ® Wanzl

Auf der diesjährigen EuroCIS präsentierte Wanzl die zweite Generation seines „Future Shopping Store". Herzstücke des Showcase waren dabei zwei Eigenentwicklungen: zum einen ein intelligentes RFID-Regal mit einer zentralen Auswertelektronik, zum anderen der Scan-Tunnel.

Im Fall des RFID-Regals wird der Bestand der mit RFID-Etiketten ausgezeichneten Waren laufend erfasst, Out-of-Stock-Situationen lassen sich somit vermeiden, da der Personaleinsatz zum Auffüllen der Regale rechtzeitig koordiniert werden kann. Ein weiteres Highlight war der Scan-Tunnel, durch den der Einkaufswagen unmittelbar vor der Kassenzone geschoben wird. Die automatische Erfassung der mit RFID-Etiketten gekennzeichneten Waren ermöglicht das Scannen von bis zu 200 Artikeln pro Sekunde, das Leseergebnis wird per LAN an das Bezahlterminal weitergeleitet. Aufgrund der abschirmenden Wirkung von Drahtwagen erfordert diese Technik allerdings den Einsatz von Einkaufswagen aus Kunststoff.

Während die automatische Erfassung der Waren per RFID heute noch Zukunftsmusik ist, bietet die Erfassung der Einkaufswagen per RFID bereits heute eine Reihe von Vorteilen. Ermitteln lassen sich damit etwa der Wagenbestand, die aktuelle Anzahl der Wagen im Markt bzw. jener in den Abstellboxen oder – durch Platzierung von Leseantennen auf der Verkaufsfläche – die Verweilzeiten in einzelnen Marktbereichen.
stats