Wiesbauer: Gipfelkreuz der Wiesbauer-Spitze j...
 
Wiesbauer

Gipfelkreuz der Wiesbauer-Spitze jetzt in Wien

-
v.l.n.r.: KommR Karl Schmiedbauer, Thomas Schmiedbauer und Prägratens Bürgermeister Anton Steiner bei der Gipfelkreuz-Aufstellung in Wien (Foto: Wiesbauer)
v.l.n.r.: KommR Karl Schmiedbauer, Thomas Schmiedbauer und Prägratens Bürgermeister Anton Steiner bei der Gipfelkreuz-Aufstellung in Wien (Foto: Wiesbauer)

Im Beisein einer aus Osttirol angereisten Delegation rund um den Bürgermeister von Prägraten am Großvenediger - Anton Steiner - und der Wiesbauer Führung wurde im Firmen-Eingangsbereich eine ca. zwei Meter große Kopie des Gipfelkreuzes der Wiesbauerspitze aufgestellt.

Die Vorgeschichte: Im Jahr 2007 wurde auf Initiative und mit einstimmigen Beschluss des Gemeinderates des Osttiroler Ortes Prägraten am Großvenediger ein 2.767 Meter hoher Gipfel im Nationalpark Hohe Tauern als Dank für die jahrelange, gute Zusammenarbeit in Wiesbauerspitze umbenannt.

In den folgenden Jahren wurde dann mit Unterstützung von Wiesbauer trotz des steilen Geländes ein sehr gut begehbarer Wanderweg zum Gipfel gebaut, der sich inzwischen bei Wanderfreunden und Bergsteigern großer Beliebtheit erfreut.

Anfang September 2012 fand im Rahmen eines Volksfestes die feierliche Segnung des 4,5 Meter hohen und 2,6 Meter breiten Gipfelkreuzes statt. Parallel dazu wurde rund 1.200 Höhenmeter unterhalb der höchsten Stelle der Wiesbauerspitze, am Beginn der langen Wanderung eine Kopie dieses Gipfelkreuzes aufgestellt.

Diese wurde nun nach Wien transportiert und an prominenter Stelle im Eingangsbereich des Wiesbauer-Betriebes installiert. Für den ehemaligen Standort am Weg vom Parkplatz in Ströden nahe Prägraten am Großvenediger am Ende des Virgentals zu den beiden Almgasthöfen, der Islitzer Alm und der Pebellalm, wurde eine weitere, etwas größere Kopie des Gipfelkreuzes der Wiesbauerspitze hergestellt.

Für diejenigen, die selber planen die Wiesbauerspitze zu besteigen, raten wir zu einem Besuch auf der Wiesbauer Homepage (www.wiesbauer.at). Dort findet man als „Bergsteiger“-Wandertipp alle Details für eine Tour auf die Wiesbauerspitze. Diese führt zunächst vorbei an den beiden Almgasthöfen, an den imposanten Umbalfällen und etwas später auf einem teilweise recht steilen, aber gut und sicher begehbaren Steig in die hochalpine Gipfelregion. Dort kann man dann einen grandiosen Rundblick unter anderem zum Großvenediger und zum höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner, genießen.  
stats