Kex Confectionery Group (Update): Salzburg Sc...
 
Kex Confectionery Group (Update)

Salzburg Schokolade: Sanierungsplan angenommen

Mondelez International
Die von der Salzburg Schokolade in einem aufwendigen Verfahren hergestellte Mirabell Mozartkugel wird weiter produziert, bleibt aber eine Marke von Mondelez International.
Die von der Salzburg Schokolade in einem aufwendigen Verfahren hergestellte Mirabell Mozartkugel wird weiter produziert, bleibt aber eine Marke von Mondelez International.

Am 7. Februar fand die Prüfungstagsatzung am Landesgericht Salzburg statt, bei der dem Sanierungskonzept der Kex Confectionery Group von Julius Meinl zugestimmt wurde. Die Marke Mirabell bleibt weiterhin Eigentum von Mondelez International.

(Originalartikel vom 7.2.) Stimmen die Gläubiger heute Montag, dem 7. Februar, dem Sanierungskonzept der Kex Gruppe rund um Julius Meinl zu, steht dem Kauf der Salzburg Schokolade nichts mehr im Wege. Seit 12 Uhr tagen die Gläubigervertreter im Verhandlungssaal 354 des Salzburger Landesgerichtes, um das Schicksal des insolventen Traditionsunternehmens zu besiegeln. Die Kex Gruppe hatte den Gläubigern bereits Anfang Dezember 2021 ein Angebot zur Rettung von Salzburg Schokolade und der dort hergestellten Mirabell Mozartkugel gemacht. Die Gesamthöhe der Forderungen der 302 Gläubigen beträgt 19,4 Millionen Euro. Die von Kex angebotene Quote liegt bei 100 Prozent innerhalb von drei Jahren. Sie wird aller Voraussicht nach auch angenommen. Wenn das geschieht, wäre die Fortführung des Unternehmens gesichert.

Seitens der Kex Gruppe wurden die vergangenen Wochen intensiv dafür genutzt, die umfassenden Pläne für die Sanierung auszuarbeiten und abzustimmen. Die Gruppe hat Erfahrung mit der Sanierung insolventer Unternehmen: sie besiegelte etwa 2013 die Rettung der Niemetz Schwedenbomben. Heute beschäftigt die Gruppe hierzulande rund 160 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von knapp 20 Millionen Euro. Die Gruppe ist in 45 Ländern weltweit tätig und hat Tochterunternehmen in Österreich, der Schweiz und Rumänien - in der Hauptstadt Bukarest hat die Gruppe auch ihren Hauptsitz.

Fortführung des Unternehmens gesichert

(Update 7.2., 15h) Der Sanierungsplan der Kex Group für die Salzburg Schokolade wurde mehrheitlich angenommen. Das Konkursverfahren wird damit nach Rechtskraft der gerichtlichen Bestätigung beendet. Wie die Kreditschutzverbände KSV1870 und AKV Europa informieren, ist die erste Quote in der Höhe von 20 Prozent binnen 14 Tagen ab Rechtskraft des Sanierungsplans zahlbar. Die zweite Teilsumme wird innerhalb von drei Jahren fällig. Insgesamt haben 302 Gläubiger Forderungen in einer Gesamthöhe von 19,4 Millionen Euro angemeldet. Vor Gericht wurden davon rund 14,2 Millionen Euro anerkannt. 

Die Liegenschaften der Salzburg Schokolade werden an den Masseverwalter übertragen, was die Erfüllung der zweiten Quotenzahlung sicherstellen soll. 

Mirabell bleibt unter dem Dach von Mondelez International
(Update 8.2.) Für wie viel Geld die Salzburg Schokolade den Besitzer gewechselt hat, ist offiziell nicht bestätigt. In Branchenkreisen werden aber rund 27 Millionen Euro kolportiert - ohne die Markenrechte für Mirabell, die auf rund 13 Millionen Euro geschätzt werden. Diese werden nämlich, wie Mondelez International bestätigt, nicht an die Kex Gruppe, zu der auch Heidi Chocolat gehört, abgetreten. Allerdings sollen die Produkte auch vom neuen Eigentümer am bisherigen Standort produziert werden. Das aufwendige Herstellungsverfahren, das die Salzburg Schokolade für die Mirabell Mozartkugeln perfektioniert hat, ist laut Insidern einzigartig und kann in dieser Form nicht von so leicht nachgeahmt werden. "Wir begrüßen die Fortführung des Betriebs und dass unsere beliebte Marke Mirabell weiterhin für unsere Konsumentinnen und Konsumenten erhältlich ist", heißt es seitens Mondelez International gegenüber CASH.


stats