Henkel: Henkel reüssiert mit neuen Höchstwert...
 
Henkel

Henkel reüssiert mit neuen Höchstwerten

Henkel
Hans Van Bylen ist seit 2016 Vorstandsvorsitzender von Henkel. © Henkel
Hans Van Bylen ist seit 2016 Vorstandsvorsitzender von Henkel. © Henkel

Der deutsche Konsumgüterriese erreichte 2016 einen Umsatz von 18,7 Milliarden Euro und erzielte erstmals ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von mehr als 3 Milliarden Euro.

Gestern, Donnerstag, stellte der Henkel-Konzern seine Jahresbilanz in Düsseldorf vor einer Vielzahl anwesender Journalisten und inklusive Live-Übertragung im Internet, vor. Vorstandsvorsitzender Hans Van Bylen verkündete stolz, dass der Konsumgüterkonzern, trotz eines volatilen Marktumfelds, seinen Umsatz um 3,5 Prozent (organisch: + 3,1%) auf 18,7 Milliarden Euro steigern konnte. Bereinigt um Wechselkursveränderungen ergibt sich ein Umsatzwachstum von 7,1 Prozent. Die EBIT-Marge verbesserte sich um 70 Basispunkte auf 16,9 Prozent.

„2016 war ein sehr erfolgreiches Jahr für Henkel. In einem schwierigen Marktumfeld haben wir nochmals neue Höchstwerte bei Umsatz und Ergebnis erzielt und unsere Finanzziele für das Geschäftsjahr erreicht. Die Ergebnisqualität ist sehr hoch. Erstmals erzielten hat seine Profitabilität und Ergebnisse in allen Unternehmensbereichen verbessert. Der Bereich Adhesive Technologies erreichte ein organisches Umsatzwachstum von 2,8 Prozent; Beauty Care steigerte den Umsatz organisch um 2,1 Prozent und Laundry & Home Care sogar auf 4,7 Prozent.

Im April will Henkel seinen Aktionären eine zweistellige Erhöhung der Dividende in Aussicht stellen: Plus 10,2 Prozent auf je 1,62 Euro je Vorzugsaktie. Das wäre die höchste Dividende, die das Unternehmen jemals ausgezahlt hat, betont Van Bylen.

Der Henkel-Chef äußerte sich auch über die zweitgrößte Akquisition der Firmengeschichte, den Kauf von Sun Products. Der US-amerikanische Hersteller von Waschmittelmarken wie All, Snuggle und Sun, wurde im September für 3,2 Milliarden Euro übernommen und machte Henkel zur Nummer zwei im nordamerikanischen Waschmittelmarkt. „Das ist ein wichtiger Schritt für Henkel und stärkt unser Laundry & Home Care-Geschäft in Nordamerika deutlich."

Ausblick 2017
Auch 2017 wird sich Henkel auf ein unsicheres und volatiles Marktumfeld einstellen, so Van Bylen. „Wir erwarten ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent. Für die bereinigte EBIT-Marge rechnen  wir mit einem Anstieg auf mehr als 17 Prozent und für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie mit einem Zuwachs zwischen 7 und 9 Prozent.“

Lesen Sie mehr zu diesem Thema in unserer CASH März-Ausgabe.
stats