Markenartikelverband: Herausragende Markenqua...
 
Markenartikelverband

Herausragende Markenqualität

-
Gewista-COO Hansjörg Hosp, ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, MAV-Präs. Günter Thumser, Gilles Pacault, Vize-Präs. des französischen Markenartikelverbands, Werber Mariusz Jan Demner und MAV-GF Thomas Oliva (v. l.) präsentierten die Kampagne 2009 des Markenartikelverbands.
Gewista-COO Hansjörg Hosp, ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, MAV-Präs. Günter Thumser, Gilles Pacault, Vize-Präs. des französischen Markenartikelverbands, Werber Mariusz Jan Demner und MAV-GF Thomas Oliva (v. l.) präsentierten die Kampagne 2009 des Markenartikelverbands.

Der Österreichische Markenartikelverband macht im heurigen Jahr erstmals zwei Kampagnen, um die Werbetrommel für den Kauf von Markenartikeln ganz besonders stark zu rühren.

Als ein klares Bekenntnis zum antizyklischen Werben bezeichnet Mag. Günter Thumser die heurige Kampagne des Österreichischen Markenartikelverbandes (MAV). So ist laut MAV-Präsident Thumser, der auch der Henkel CEE GmbH vorsteht, die Kampagne 2009 mit insgesamt 33 Marken aus 25 Unternehmen noch ein Stück größer geworden als im Vorjahr. Gleichzeitig wird heuer im Sommer erstmals eine zweite, anders gestaltete Markenartikel-Kampagne gestartet, die sich speziell an die Gruppe der jungen Erwachsenen und „Hausstandsgründer" wendet.

Im Mittelpunkt der jetzt im Februar platzierten und von der Agentur Demner, Merlicek & Bergmann gestalteten Kampagne steht die herausragende Qualität der Markenartikel. Die Sujets sind so angelegt, dass es scheint, die Markenprodukte würden die Plakatflächen durchbrechen und wahrlich herausragen. Zusätzlich werden spezifische Argumente geliefert, warum das jeweilige Markenprodukt so herausragend ist (Herausragender Partyspaß – Kelly’s; Herausragende Pflege – Nivea etc.). Neben 11.000 Großplakaten wird noch in 185 Spots im ORF, auf Rollingboards, auf Infoscreens in
U-Bahnen, in Print-Anzeigen und im Internet dafür geworben, auf das Markenoriginal zu achten.

„Wir wollen mit dieser Kampagne dem Konsumenten zeigen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis der Marke das Optimale ist, dass Preis und Qualität eben miteinander korrelieren", betont Thumser.

Marken stehen für Innovation und Freude

Angesprochen auf die starke Entwicklung der Handelsmarken in den letzten Jahren, meint der MAV-Präsident: „In den Bereichen, in denen es starke Marken gibt und die Innovationsleistung der Markenartikelindustrie besonders stark ausgeprägt ist, konnte die Marke ihren Platz im Wettbewerb mehr als behaupten." Gleichzeitig sieht er den österreichischen Konsumenten als starken Verbündeten, der zum Markenartikel greift, weil er die Freude sucht und sich etwas gönnen will. Für Thumser ist dies auch ein Grund, warum lauf GfK Consumerscan im Jahr 2008 der Handelsmarkenanteil in Deutschland bei über 40 Prozent lag, während der österreichische Wert weniger als 29 Prozent betrug.

Die heurige Kampagne liefert spezifische Argumente für das herausragende Markenprodukt.
-
Die heurige Kampagne liefert spezifische Argumente für das herausragende Markenprodukt.
stats