Hermann Pfanner Getränke: Höchster Umsatz in ...
 
Hermann Pfanner Getränke

Höchster Umsatz in der Firmengeschichte

Hermann Pfanner Getränke GmbH

Mit einem Umsatzplus von 8,9 Prozent auf 329 Millionen Euro blickt Pfanner auf ein erfolgreiches Jahr in einem herausfordernden Marktumfeld zurück.

"Obwohl die Corona-Situation für jeden einzelnen schwierig ist, war es uns durch die gute Zusammenarbeit und den wertvollen Beitrag aller Mitarbeitenden gemeinsam möglich, dieses Wachstum zu stemmen", freut sich Geschäftsführer Peter Pfanner. "Das erfreuliche Umsatzwachstum von knapp neun Prozent gegenüber dem Vorjahr resultiert aus mehreren Bereichen", sagt er und führt insbesondere positive Absatzzahlen in den Hauptmärkten Deutschland, Italien, Tschechien und Rumänien an. Überhaupt war der Export wieder besonders stark, die Quote liegt bei 83 Prozent, auf der Liste stehen über 80 Länder weltweit. Außerdem habe es starke Zuwächse im Handelsmarken- und Copacking-Bereich gegeben.

Fokus auf Nachhaltigkeit

Trotz angespannter Logistikketten und enormen Kostensteigerungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von Energie über Früchte bis hin zur Verpackung, die noch weiter anhalten werden, konzentriert sich Pfanner auch in Zukunft weiter auf Nachhaltigkeit. Den Großteil des Sortiments füllt Pfanner in recyclingfähige Getränkekartons ab, 2021 stellte der Getränkehersteller sein 1-Liter-Bio-Sortiment gänzlich auf klimaneutrale Brown Board Verpackung um, die weniger CO2-Emissionen als der Standard Board Getränkekarton generiert. Um dabei verbleibende CO2-Emissionen auszugleichen, unterstützt Pfanner im Rahmen der Elopak CarbonNeutral-Zertifizierung das Regenwald-Schutzprojekt in Indonesien und das Kochherdprojekt in Kenia. "Für das Klima spielt es keine Rolle, wo schädliche Treibhausgase in die Atmosphäre gelangen und wo sie reduziert werden", erläutert Peter Pfanner die Maßnahmen und fügt hinzu: "Wichtig ist, dass die weltweiten Emissionen in der Summe abnehmen."

Darüber hinaus werden aktuell Modernisierungen der Werke weiter vorangetrieben. Innerhalb der Pfanner Holding sollen – wie auch im letzten Jahr – 15 Millionen Euro investiert werden.
FactBox
Umsatz 2021: 329 Mio. Euro
Umsatzsteigerung: 8,9 %
Exportanteil: 83 %
Mitarbeiter Österreich: 459
Mitarbeiter gesamt: 1.000
Produktionsstätten: Lauterach/Vorarlberg, Enns/Oberösterreich, Hamburg/Deutschland, Policoro/Italien, Bar/Ukraine
stats