Unilever: Hygiene-Preis 2017 vergeben
 
Unilever

Hygiene-Preis 2017 vergeben

STUDIOHORST/Unilever
Mag. Carina Pretzer und B.Sc./Cand med. Jakob Thannesberger freuten sich über die Auszeichnung © STUDIOHORST/Unilever
Mag. Carina Pretzer und B.Sc./Cand med. Jakob Thannesberger freuten sich über die Auszeichnung © STUDIOHORST/Unilever

Auf der Eröffnungsveranstaltung des 24. DOSCH-Symposiums in Velden am Wörthersee erhielten zwei junge Forscher aus Wien gestern Abend den renommierten und von Unilever gestifteten Österreichischen Hygiene-Preis 2017.

Der Österreichische Hygiene-Preis wird seit 1976 vergeben und ist mit 4.400,- Euro dotiert. In diesem Jahr teilen sich Mag. Carina Pretzer (30) von der Technischen Universität Wien und B.Sc. Jakob Thannesberger (26) von der Medizinischen Universität Wien den Preis. In Pretzers prämierter Arbeit kam die Vielfalt von Vibrio-cholerae-Bakterien im Schilfgürtel des Neusiedler Sees unter die Lupe. Thannesberger entwickelte eine neue innovative Methode in der Genomanalyse und konnte damit eine unglaubliche Vielfalt des menschlichen Virioms darstellen.

Univ.-Prof. Dr. Andrea Grisold, Vorsitzende der Österreichischen Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventivmedizin (ÖGHMP), und Gerhard Gribl, Regulatory Manager von Unilever mit Zuständigkeit für Deutschland, Österreich und die Schweiz, freuten sich sehr, den Preis an die beiden Jung-Wissenschaftler zu übergeben. „Wir von Unilever wollen mit dem Preis den Forschungsstandort Österreich weiter stärken und fördern. Besonders junge, aufstrebende Forscher mit innovativen Methoden und Ansätzen sollen ausgezeichnet werden“, sagte Gerhard Gribl.
stats