iglo: Pflanzliches Umsatzwachstum in der Tief...
 
iglo

Pflanzliches Umsatzwachstum in der Tiefkühlung

bernardbodo - stock.adobe.com

Fleischalternativen freuen sich auch in der Tiefkühlung über ein solides Umsatzwachstum. Laut iglo Trendstudie haben 62 Prozent der Österreicher bereits pflanzliche Pendants ausprobiert.

Pünktlich zum Veganuary bestätigt eine Studie nach der anderen, den Trend zu weniger Fleischkonsum, gleichzeitig soll auch die Skepsis gegenüber Fleischalternativen sinken. Nicht ganz zu Unrecht, denn obwohl Österreich nach wie vor ein Land ist, in dem der Verzehr von Fleisch und Wurstwaren an der Tagesordnung steht - etwa 50 Prozent essen mehrmals die Woche solche Produkte - wächst das Angebot an pflanzlichen Alternativen, die durchaus auch probiert werden.

In der iglo Trendstudie gaben bereits 6 von 10 Österreicherinnen und Österreichern an, Fleischalternativen ausprobiert zu haben. 27 Prozent der Befragten konsumieren Produkte aus diesem Sortiment regelmäßig, also zumindest ein paar Mal pro Monat - damit liegt der Wert 3 Prozentpunkte über dem Ergebnis von 2021. Besonders die 18- bis 29-Jährigen nehmen das Angebot gerne an. Am liebsten greifen die Konsumentinnen und Konsumenten zu Zutaten, die sie selbst verarbeiten können, wie Faschiertes auf Pflanzenbasis, aber auch vegetarische Wurst oder ein pflanzliches Burger-Laibchen sind beliebt. Die Produkte dürfen dabei ruhig auch aus der Tiefkühlung kommen. Der Umsatz mit tiefgekühlten Fleischalternativen ist um 11 Prozent gewachsen (NielsenIQ, LH inkl. H/L, Meat Analogue, 3 MAT wk 45 2020 - wk44 2022). iglo will mit Green Cuisine hier einen Beitrag geleistet haben, immerhin ist man im Umsatzranking nach Marktanteilen der KW 44 gleich mit drei Produkten unter den Top 5 vertreten: Green Cuisine vegetarische Nuggets belegen Platz 1, Green Cuisine Veganes Faschiertes belegt Platz 3 und Green Cuisine Vegane Burger Laibchen belegen Platz 5. 
Zur Studie

Für die iglo-Trendstudie 2022 hat Integral Markt- und Meinungsforschung im Mai 2022 für iglo Österreich 1.000 Österreicher/innen von 18 bis 69 Jahren online repräsentativ für diese Zielgruppe befragt. Die iglo-Trendstudie 2021 wurde ebenfalls von Integral Markt- und Meinungsforschung durchgeführt (März 2021). Auch für diese Studie wurden 1.000 Österreicher/innen von 18 bis 69 Jahren online repräsentativ für diese Zielgruppe befragt.


Warum Menschen zu Fleischalternativen greifen, hat unterschiedliche Gründe. Ganz vorne steht das Thema Tierwohl oder Tierschutz bei 7 von 10 Befragten. Aber auch Klima und Umweltschutz ist immerhin bei 65 Prozent ein nicht unwesentlicher Grund, ebenso wie Neugierde, Abwechslung und gesundheitliche Gründe. Vor allem die unter 30-Jährigen wollen damit aber auch verstärkt auf die Ernährungsgewohnheiten anderer Personen im Haushalt Rücksicht nehmen - das führt dazu, dass mehr als jede zweite Person (56 Prozent) aus diesem Grund weniger Fleisch konsumiert.
stats