Infood: Infood wächst um satte 64 Prozent
 
Infood

Infood wächst um satte 64 Prozent

Oliver Wolf
Die Infood-Chefs Wolfgang Gladysz (l.) und Jörg Moser © Oliver Wolf
Die Infood-Chefs Wolfgang Gladysz (l.) und Jörg Moser © Oliver Wolf

Das steirischen Unternehmen Infood GmbH konnte im vergangenen Jahr den Umsatz um 64 Prozent auf nunmehr 8,89 Mio. Euro steigern. Die Range "Take eat free" und das Handelsmarkengeschäft boomte.

Mit innovativen Produkte und Mehrwert-Lebensmittel konnte Infood kräftig zulegen. Immer mehr Verbraucher würden allergenfreie Lebensmittel, biologische Lebensmittel oder die frische Verarbeitung der Zutaten schätzen, so der Hersteller. Die Strategie ausschließlich auf Lebensmittel mit hohem Differenzierungspotenzial zu setzen sei voll aufgegangen. Alle drei Geschäftsfelder der infood GmbH (gluten- /allergenfreie Lebensmittel, Trockenfrüchte sowie Obst und Gemüse) seien signifikant gewachsen, insbesondere die Bereiche Bio Trockenäpfel und gluten und allergenfreie Lebensmittel.

Mit der 2016 eingeführten Marke Take eat free werden mittlerweile relevante Umsätze im In- und Ausland gemacht. Der Bio-Anteil des Unternehmens sei um über 50 Prozent gestiegen und liege bei fast der Hälfte des Umsatzes. Auch 2017 will Infood weiter wachsen: Die Geschäftsführung rechnet mit einem Plus von 35 Prozent auf dann 12 Mio. Euro.

Infood Obst und Gemüse sowie die Sauerkrauterzeugung sind das ursprüngliche Standbein der Firma. Mittlerweile entwickelt Infood Produktkonzepte mit hohem Differenzierungspotential und Mehrwert. Gluten- und allergenfreie Handelsmarken, die Range Take eat free sowie Trockenfrüchte sind Wachstumstreiber des Unternehmens.
stats