Unilever: Innovationsreigen bei Knorr
 

Die Unilever Marke Knorr hält ihr gewohnt hohes Innovationstempo und bedient mit einer Reihe von Neuprodukten die vorherrschenden Trends rund um Natürlichkeit, Vegetarisch und Vegan, Selberkochen oder Snacken on the go. Top Highlight sind die neuen Trockensuppen von Echt Natürlich!.

Galerie: Innovationsreigen bei Knorr

"Unsere Aufgabe als Nummer eins ist es, den Markt voranzutreiben und Wertschöpfung in den entsprechenden Kategorien zu generieren", argumentiert Philip Siegel, Kategoriedirektor Foods bei Unilever Österreich, die neue Launch-Welle der Marke Knorr.

Suppen unter Echt Natürlich!
Große Erwartungen setzt das Unternehmen vor allem in die Markteinführung der Echt Natürlich!-Suppen, die nach den Würzbasen und Salatdressings nun als dritte Kategorie auf das Konzept "100 % natürliche Zutaten wie aus dem eigenen Küchenschrank" setzen und sich als gesunde und schmackhafte Mahlzeit etablieren wollen. Ab KW 28 sind die drei Cremesuppen Varianten "Kürbis", "Waldpilz" und "Tomate" sowie der vegane "Gemüse Suppentopf" mit extra großen Gemüsestücken erhältlich. Eine Packung enthält zwei Portionen und wird aufgrund der teuren Rohstoffe preislich über den anderen Suppen der Marke positioniert sein. Mit dem neuen Konzept will Knorr dem rückläufigen Trockensuppenmarkt (29 Mio. Euro Umsatz) wieder neuen Schwung verleihen, der im Jahr 2016 um 4,7 Prozent verloren hat. 

Erfolgsgeschichte geht weiter
Dass das durchaus gelingen kann, zeigt die Erfoklgsgeschichte der Würzbasen, die im Sommer 2015 lanciert wurden. Seitdem wanderten mehr als 2,5 Millionen Packungen der Range über die Ladenstische; drei Varianten sicherten sich sogar einen Platz im Ranking der Top 50 Artikel im Basis-/Fixmarkt. "Besonders stolz sind wir aber darauf, dass wir die 38 Millionen Euro Umsatz große Kategorie, die in den vergangenen Jahren immer rückläufig war, stabilisieren konnten und einen kontinuierlichen Penetrationszuwachs verzeichnen", so Siegel. Mit den drei neuen Sorten "Rustikales Jägerschnitzel", "Gebratene Asia-Nudeln" und "Curry-Gecshnetzeltes mit Nudeln" wächst die Range nun auf zwölf Geschmacksrichtungen an. Neu ist auch das Vegan-Logo, das künftig auf der Vorderseite der Verpackung platziert wird, um auf eine alternative Verwendnung aufmerksam zu machen.  

Frei dosierbar ist gefragt
Die individuelle Verwendung steht auch bei den neuen Knorr Bouillons im Mittelpunkt, die das Bedürfnis zum Selberkochen, nach natürlichen Zutaten und freier Dosierbarkeit ideal bedienen. "Die Kategorie Bouillons macht mit 25 Millionen Euro Umsatz mehr als ein Viertel der gesamten Savoury-Kategorien aus. Mit einem Marktanteil von 48 Prozent ist Knorr eindeutiger Marktführer", ist Siegel stolz. Um diese Position weiter auszubauen kommen die Varianten "Gemüse" und "Rind" auf den Markt, die mit ihrer natürlichen Optik und dem übersichtlichen Verpackungsdesign überzeugen wollen.

Snacks für zwischendurch
Und last but not least erweitert der Marktführer (48,9 % MA, Wert) in der Kategorie Trockene Fertiggerichte, die im Jahr 2016 insgesamt 16,6 Millionen Euro (+ 7 %) erwirtschaftet hat, sein zu Jahresbeginn eingeführtes Snack Becher-Portfolio um drei neue Sorten (Reissnack Curry, Brokkoli-Käse-Sauce, Tom Kha Gai) für Vegetarier und Flexitarier.

stats