Barilla: Italienisch genießen
 
-
® Barilla
® Barilla

Barilla ist mit dem Geschäftsergebnis des vergangenen Jahres zufrieden und glänzt mit Innovationen und Produktvielfalt. Für 2009 rechnet der Pasta-Spezialist trotz Wirtschaftskrise mit einem gesunden Wachstum.

"Sowohl Sughi als auch Pasta entwickelten sich besser als der Gesamtmarkt", bringt Österreich-Geschäftsführer Herbert Galuschka die positive Geschäftsentwicklung auf den Punkt. Den Erfolg begründet der Manager unter anderem mit dem authentischen Geschmack Italiens, den die Barilla-Produkte österreichischen Feinschmeckern bereits seit vielen Jahren auf den Teller zaubern. Galuschka betont: "Es macht uns sehr stolz, dass unsere Konsumenten Barilla ganz klar mit italienischer Pasta identifizieren."

Weitere Zutaten des Erfolgsrezepts des Pasta- und Sugospezialisten sind die Wahrung des hohen Qualitätsanspruchs der Konsumenten und das Festhalten an Bewährtem und Hochwertigem trotz gestiegener Rohstoffpreise. Immer wieder Innovationen zu bringen, mit Produktvielfalt in allen Bereichen zu glänzen und neue Subsegmente aufzubauen, ist für Galuschka unumgänglich, um weiterhin erfolgreich am Markt zu agieren.

Innovationsfreude



Innovationsfreudig zeigte sich Barilla im letzten Jahr mit der Erweiterung der 200-g-Sugo-Range, um auch Single- und Zwei-Personen-Haushalte optimal mit frischem Genuss zu verwöhnen. Mit den weißen Sughi in den Sorten Carbonara und Quattro Formaggi gelang es dem Unternehmen, ein neues, vielversprechendes Segment zu erschließen. Für 2009 ist der Launch einer neuen Pesto-Variante geplant. Das ist aber noch nicht alles, denn unter dem klingenden Namen „Fantasie del Sole“ wird das Saucensegment erweitert. Zu viel will Galuschka hier noch nicht verraten, aber die Konsumenten dürfen sich auf mediterranes, raffiniert verfeinertes Gemüse in drei Geschmacksrichtungen freuen, das Convenience und Frische sowie Gesundheit und Nährwert miteinander kombiniert. Dieses neue Produkt greift ebenfalls, wie bereits die Vollkornpasta Integrali Range, den Trend zu gesunder Ernährung auf.

Eigenmarkenkonkurrenz



Dass auch die Eigenmarken mit Innovationen punkten, sieht Galuschka gelassen: "Wir haben durchaus Verständnis dafür, dass der LEH Produkte im Preiseinstieg führt. Dies ist auch notwendig, um dem Konsumenten einen optimalen Produktmix zu bieten. Wir denken jedoch, dass sich der Handel über den Mehrwert einer Marke durchaus bewusst ist und setzen gerade deshalb auch in Zukunft auf eine starke Partnerschaft."

Um sich von den Handelsmarken abzugrenzen und den besagten Mehrwert der Marke zu unterstreichen, rührt Barilla auch kräftig die Werbetrommel. Im Rahmen einer Kooperation mit Fiat Österreich und den italienischen Wochen bei Interspar gibt es einen Fiat Grande Punto zu gewinnen. Diese Zusammenarbeit soll die hohe Relevanz Italiens für Barilla auch in Österreich unterstreichen.

Österreich-GF Herbert Galuschka und Marketing Managerin Sandra Wagner ® Barilla
-
Österreich-GF Herbert Galuschka und Marketing Managerin Sandra Wagner ® Barilla
stats