Frisch&Frost: Kartoffel-Deal mit LWM Potatoes...
 
Frisch&Frost

Kartoffel-Deal mit LWM Potatoes ist abgesegnet

-

Der niederländische Tiefkühlkosthersteller LWM Potatoes hat von der EU-Kommission grünes Licht für die mehrheitliche Übernahme des österreichischen TK-Produzenten Frisch & Frost erhalten.

Die zum BayWa-Konzern gehoerende Raiffeisen Ware Austria (RWA) plant 74 Prozent der Frisch&Frost NahrungsmittelgesmbH an den niederländischen Tiefkühlprodukte-Hersteller Lamb Weston/Meijer (LWM) abzugeben und die verbleibenden 26 Prozent weiter zu behalten. LWM beliefert Gastronomie, Fast-Food-Ketten und Einzelhandel vor allem in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und Italien. In Europa verarbeitet LWM jährlich 1.100.000 Tonnen Kartoffel zu Tiefkühlprodukten.

Die Prüfung der Kommission hat ergeben, dass es viele verschiedene Arten tiefgefrorener Kartoffelerzeugnisse gibt, die sich allgemein in die Kategorien Pommes frites und andere Produkte mit unterschiedlichen Formen und teils auch Überzügen unterteilen lassen (z. B. Country-Kartoffeln, Kroketten, Kartoffelpuffer, Kartoffelwürfel, Kartoffelscheiben und Bratkartoffeln). Der Wettbewerb am Markt für die Belieferung bleibe aufrecht, da die Überschneidungen zwischen den Tätigkeiten von LWM und F&F aufgrund deren Ausrichtung auf unterschiedliche Regionen gering seien und es im EWR eine Reihe gut aufgestellter Konkurrenten gebe.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Im gemeinsamen Fokus soll die Erschließung der Ostmärkte, insbesondere die Stärkung der Marktposition in Zentral-und Süd-Osteuropa stehen.




stats