KHS: Eine Streckblasmaschine auf Reisen
 
KHS

Eine Streckblasmaschine auf Reisen

KHS

Die effiziente InnoPet Blomax verhilft einem japanischen Soft Drink Hersteller zur nachhaltigen Produktion.

Die Marken der Asahi Soft Drinks kennt in Japan jeder. Außerhalb des Landes ist der Konzern eher als Anteilseigner diverser Biermarken wie Tsingtao (China), Pilsner Urquell (Tschechien) oder Grolsch (Niederlande) bekannt. 

Die Asahi Soft Drinks erwirtschaften mit acht Standorten einen Umsatz von etwa 2,96 Milliarden Euro und bieten ein breites Angebot von Cider und Tee über Milchgetränke bis zu stillen sowie kohlensäurehaltigen Mineralwassern. Für sein Wasser "Rokko No Mizu" war das Unternehmen auf der Suche nach der bestmöglichen Kombination aus zuverlässig und hochwertig hergestellten Flaschen. Die Wahl fiel dabei auf die Streckblasmaschine KHS InnoPet Blomax Serie V von KHS.

Ein Prototyp der Maschine gelangte bereits 2008 nach Japan. Die neue und mittlerweile etablierte Maschine produziert nun sowohl 600-Milliliter-To-Go als auch 2-Liter-Flaschen für das stille Wasser Rokko. Insgesamt stellt die Anlage 200 Millionen Behälter pro Jahr her.
stats