Koelnmesse: ISM zieht trotz Pandemie Besucher...
 
Koelnmesse

ISM zieht trotz Pandemie Besucher an

Koelnmesse
Die ISM wurde 2022 unter strengen Sicherheitsbestimmungen abgehalten.
Die ISM wurde 2022 unter strengen Sicherheitsbestimmungen abgehalten.

Nach vier Messetagen geht die Weltleitmesse für Süßwaren und Snacks in Köln zu Ende. Laut ersten Hochrechnungen der Veranstalter waren 15.000 Besucher aus 96 Ländern vor Ort. 

Rund 80 Prozent der 15.000 Fachbesucher kamen aus dem Ausland nach Köln, um nach nun zweijähriger Pause, wieder an der ISM teilzunehmen. Die Weltleitmesse für Süßwaren und Snacks fand 2020 statt und setzte im Vorjahr Corona-bedingt aus. 2022 konnte sie schließlich unter strengen Sicherheitsauflagen doch über die Bühne gehen.

"Wir freuen uns, dass uns der Restart der Weltleitmesse für Süßwaren und Snacks in diesen Zeiten gelungen ist. Dies ist nicht zuletzt auch ein Verdienst der ausstellenden Unternehmen, die an der 51. Ausgabe der Messe teilgenommen haben. Natürlich haben wir keine Messe der Superlative und neuen Rekorde erwartet, aber das Stattfinden der ISM 2022 verdeutlicht einmal mehr, dass Messen mit klarem Businessfokus in Pandemiezeiten sicher durchführbar sind und ihren jeweiligen Branchen die dringend benötigte Bühne zum Auf- und Ausbau des internationalen Geschäfts bieten", meint Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH.

ISM bewahrt sich Internationalität

Dass es gerade jetzt wichtig sei, der Branche eine zentrale Business-Plattform zu bieten, um Produkte und Neuheiten vor dem breiten Fachpublikum zu präsentieren, glaubt auch Uwe Lebens, stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises Internationale Süßwarenmesse (AISM). "Die hohe Internationalität auf Aussteller- und Besucherseite zeigt einmal mehr, wie wichtig die Veranstaltung für die weltweite Süßwaren- und Snackbranche ist."

Unter den Fachbesuchern aus Europa waren in diesem Jahr am stärksten die Niederlande, Belgien, Frankreich, Großbritannien und die Türkei vertreten. Zuwächse wurden laut den Veranstaltern insbesondere aus Osteuropa und Russland registriert. Außerhalb Europas kamen die Fachbesucher vor allem aus dem Mittleren und Nahen Osten, aber auch aus den USA sowie Mittel- und Südamerika.

Hybrides Messeangebot

Die Veranstalter haben die Messe heuer um ein  hybrides Konzept und die neue digitale Plattform "ISM & ProSweets @home" erweitert. Ab dem dritten Messetag bot man damit Ausstellern, Besuchern und Medienvertretern neue Möglichkeiten, um mit Partnern, potenziellen Kunden und interessanten Unternehmen in Kontakt zu treten. Denn jeder physische Aussteller war gleichzeitig mit einem digitalen Showroom auf der Plattform vertreten.

Die Anzahl der Aussteller wurde vor Messebeginn mit 1.085 ausstellenden Unternehmen aus 56 Ländern kommuniziert. Aus Österreich waren 18 Unternehmen angekündigt, unter ihnen Manner, Spitz und Gunz.

ISM 2023
Die nächste ISM findet findet vom 29.01.2023 bis 01.02.2023 statt.

stats