Recheis: Kompetenz im Klimaschutz
 
Recheis
Die Recheis-Geschäftsführer Martin Terzer (l.) und Stefan Recheis freuen sich über die Auszeichnung zum klima:aktiv mobil Projektpartner.© Recheis
Die Recheis-Geschäftsführer Martin Terzer (l.) und Stefan Recheis freuen sich über die Auszeichnung zum klima:aktiv mobil Projektpartner.© Recheis

Der Tiroler Teigwarenhersteller Recheis wurde vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft für seine Investitionen im Bereich der Elektromobilität als klima:aktiv mobil Projektpartner ausgezeichnet.

Geschäftsführer Martin Terzer ist stolz auf die Auszeichnung für Kompetenz im Klimaschutz: "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sehen sie als Bestätigung dafür, dass wir am richtigen Weg sind. Wir stehen mit der Elektromobilität zwar noch am Anfang, sehen darin aber eine große Chance für die Zukunft." Geschäftsführer Stefan Recheis ergänzt: "Mittelfristig wollen wir unseren Elektromobilfuhrpark ausbauen und unsere Mitarbeiter zu noch mehr Energie- und Umweltbewusstsein motivieren. Wir stehen für die Natürlichkeit unserer Produkte und da ergibt sich die Integration und Nutzung alternativer Energieformen ganz von selbst."

Nachhaltigkeit im Fokus
Recheis legt bereits seit Jahren einen Fokus auf das Thema Umweltschutz und deckt den gesamten Wärmebedarf des Frischewerks in Hall mit der Abwärme des benachbarten Biomasse-Heizkraftwerks ab. Seit August 2012 verfügt der Teigwarenspezialist außerdem über eine 1.000m2 große Photovoltaikanlage. Allein 2013 konnte das Unternehmen 130.000 kg CO2 einsparen.
stats