WIFO: Konjunkturaufschwung in Österreich dank...
 
WIFO

Konjunkturaufschwung in Österreich dank Binnennachfrage

psdesign1
Geht es nach den WIFO-Prognosen, so bleibt der Konjunkturaufschwung auch im Frühjahr 2017 bestehen. © psdesign1
Geht es nach den WIFO-Prognosen, so bleibt der Konjunkturaufschwung auch im Frühjahr 2017 bestehen. © psdesign1

Das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) erwartet für das Frühjahr 2017 eine verstärkte Konjunktur hierzulande.

Aktuellen Schnellschätzungen des WIFO zufolge, stieg das reale Bruttoinlandsprodukt in Österreich im vierten Quartal des vergangenen Jahres um 0,5% gegenüber 2015. Die Grunddynamik des letzten Quartals sei demnach gleich jener des dritten Quartals gewesen. Der Zuwachs sei vor allem auf die inländische Nachfrage zurückzuführen, während von der Außenwirtschaft „kein wesentlicher Impuls ausging“, so das Institut für Wirtschaftsforschung.

Der Konsum der privaten Haushalte stieg hierzulande im vierten Quartal kräftig, die öffentlichen Konsumausgaben wurden ebenfalls ausgeweitet. Darüber hinaus würden die österreichischen Unternehmen seit 2015 wieder vermehrt investieren. Der Beschäftigungsanstieg hielt im Jänner an, die Zahl der unselbständig aktiv Beschäftigten erhöhte sich im Vormonatsvergleich saisonbereinigt um 4.500 und gegenüber dem Vorjahr um 58.000 oder 1,7%. Die Arbeitslosenquote betrug im Jänner (saisonbereinigt) 8,9%. Für das Frühjahr 2017 wird eine verstärkte Konjunktur erwartet.

China steigert Wirtschaftsleistung
Die G20-Länder entwickelten sich 2016 stabil. Neben der weiterhin kräftigen Dynamik in asiatischen Schwellenländern hellte sich nach der Rezession der letzten Jahre auch die Konjunktur in großen rohstoffexportierenden Ländern auf. Chinas Wirtschaftsleistung nahm insgesamt um 6,7% zu; auch die USA verbesserten sich vor allem im 2. Halbjahr 2016. Die Entwicklung im Euro-Raum blieb indes stabil. In Österreich verstärkte sich das Wachstum ebenfalls im 2. Halbjahr. „Die Grundtendenz der Konjunktur weist weiterhin aufwärts“, schreibt das WIFO in einer Aussendung.
stats