Nestlé: Konzernbericht für 2018
 
Nestlé

Konzernbericht für 2018

Nestlé
Das Nestlé-Hauptquartier in Vevey/CH © Nestlé
Das Nestlé-Hauptquartier in Vevey/CH © Nestlé

Der Nestlé-Konzern hat den Finanzbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlicht.

Die Resultate des Nahrungsmittelkonzerns weisen für das Gesamtjahr 2018 folgende Zahlen aus: Man verzeichnet ein organisches Wachstum von drei Prozent, mit einem anhaltend starken internen Realwachstum von 2,5 Prozent und Preisanpassungen von 0,5 Prozent. Das Wachstum wurde unterstützt von einer stärkeren Dynamik in den Vereinigten Staaten und in China sowie im Säuglingsnahrungsgeschäft. Der publizierte Umsatz stieg um 2,1 Prozent auf 91,4 Milliarden Schweizer Franken (CHF; 2017: 89,6 Mrd.). Nettozukäufe erhöhten den Umsatz um 0,7 Prozent, Wechselkurseffekte reduzierten ihn um 1,6 Prozent.

Die zu Grunde liegende operative Ergebnismarge erreichte 17,0 Prozent, das ist ein Anstieg um 50 Basispunkte. Die publizierte operative Ergebnismarge stieg um 30 Basispunkte auf 15,1 Prozent, was höhere Restrukturierungskosten widerspiegelt. Der publizierte Gewinn je Aktie stieg um 45,5 Prozent auf 3,36 CHF. Der zu Grunde liegende Gewinn je Aktie zu konstanten Wechselkursen nahm um 13,9 Prozent zu. Der publizierte zu Grunde liegende Gewinn je Aktie stieg um 13,1 Prozent auf 4,02 CHF.

Der freie Cash-Flow erhöhte sich um 15 Prozent auf 10,8 Milliarden CHF. Es gibt auch eine Erhöhung der vorgeschlagenen Dividende um 10 Rappen auf 2,45 CHF je Aktie. Wegen der starken Generierung von freiem Cash-Flow beabsichtigt Nestlé, das laufende Aktienrückkaufprogramm über 20 Milliarden CHF sechs Monate früher als geplant bis Ende 2019 abzuschließen. Im Jahr 2018 flossen 13,9 Milliarden CHF in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen an die Aktionäre zurück.

Der Ausblick für 2019 sieht eine weitere Verbesserung des organischen Umsatzwachstums und der zugrunde liegenden operativen Ergebnismarge. Dies entspreche den Konzernzielen für 2020. Man erwartet Steigerungen sowohl beim Gewinn je Aktie als auch bei der Kapitaleffizienz. Mark Schneider, Nestlé CEO, fasst zusammen: „Wir sind mit den 2018 erzielten Fortschritten zufrieden. Alle Finanzkennzahlen haben sich deutlich verbessert. Das Wachstum hat sich in unseren beiden größten Märkten, den Vereinigten Staaten und China, und auch im Bereich Säuglingsnahrung wiederbelebt. Nestlé investiert laufend in künftiges Wachstum und erhöht gleichzeitig durch ihr Dividenden- und Aktienrückkaufprogramm die Kapitalrückführung an die Aktionäre.“
stats