Schirnhofer: Kräftiges Lebenszeichen
 
Schirnhofer

Kräftiges Lebenszeichen

-
Karl Schirnhofer und Wolfgang Deutschmann/Lion Rocket (Foto: Lion Rocket)
Karl Schirnhofer und Wolfgang Deutschmann/Lion Rocket (Foto: Lion Rocket)

Nach dem Konkurs vor zwei Jahren ist dem steirischen Fleischer der Turnaround gelungen. Neue Produkte, neue Listungen und ein attraktives Finanzierungskonzept lassen Unternehmensboss Karl Schirnhofer optimistisch in die Zukunft blicken.

Die 2016er-Bilanz (das Bilanzjahr endete am 31.5.2017) lässt definitiv hoffen, betrug  doch der Umsatz 32 Millionen Euro. Damit ist Karl Schirnhofer sicher, dass die seinerzeit vereinbarte 30 %-Quote mit Jänner 2018 erfüllt und die letzte Tranche der Verbindlichkeiten überwiesen sein werden.

Eine Reihe von Listungen bei der Rewe Süd und Edeka in Deutschland sowie bei Merkur, Penny und Metro in Österreich lassen hoffen, dass sich der Umsatz im Geschäftsjahr 2017 um weitere 30 Prozent auf insgesamt 42 Millionen Euro erhöhen wird, was auch zu einer Mitarbeiteraufstockung von derzeit 140 auf 155 bis 160 führen wird.

Gemeinsam mit Lion Rocket startete Schirnhofer mit 31. Mai 2017 eine groß angelegte Crowdfunding-Kampagne, mit deren Mittel man Investitionen für die Zukunft abdekcen möchte - eine neue Verpackungslinie, Vertriebsoptimierung, Produktinnovationen und eine Promotion-aktion mit dem Schirnhofer Almo-Food-Truck, um Kunden direkt bei großen Handelsoutlets über die Besonderheiten der Qualitätsfleischwaren "100 Prozent made in Austria" zu informieren. Eatly Birds profitieren dabei mit einem Fixzins von 7 Prozent (bis 21.6.2017).

Auch die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" hat bei Schirnhofer ihre Hände im Spiel, weist sie doch mit ihrem Siegel Schirnhofer- und hier primär die Almo-Produkte als "tierwohlkontrolliert" aus, was sich unter anderem durch breite Listungen bei der Rewe International AG (Merkur, Penny) widerspiegelt.

Ebenfalls neu ist der eigene Online-Shop (www.alsmo-shop.at), über den selektierte Spezialitäten vom almo-Rind bzw. Premium-Schwein bestellt werden können, die dann am nächsten Tag in der Frischebox geliefert werden.

Innovationen auf dem Produktsektor stehen selbstverständlich ebenfalls am Programm. Jüngste Kreation aus dem Hause Schirnhofer: die Almo-Wurst in vier Sorten, bei der das ansonsten übliche Schweinefleisch durch einMilch-Sahne-Produkt ersetzt wurde. Ebenfalls neu sind im Convenience-Bereich die Almo-Wok- und Pfannengerichte in drei Geschmacksrichtungen.

stats