Kraft Foods/Mondelez International, Inc.: Kra...
 
Kraft Foods/Mondelez International, Inc.

Kraft Foods geht, Mondelez International kommt

-
Andreas Kutil, Managing Director Österreich® Mondelez International
Andreas Kutil, Managing Director Österreich® Mondelez International

Nach der Abspaltung des nordamerikanischen Lebensmittelgeschäfts am 1. Oktober 2012 - cash.at hat berichtet -, präsentiert sich Kraft Foods nun völlig neu und firmiert ab sofort unter dem Namen Mondelēz International, Inc. Das bedeutet, dass die Unternehmensbezeichnung Kraft Foods aus den Regalen verschwindet und somit auch nicht mehr auf den Produkten der Marken Milka, Jacobs, Philadelphia, Cadbury, LU oder Trident zu finden sein wird.

Österreicher und US-Mitarbeiter gewannen konzernweite Ausschreibung
Der neue Kunstname setzt sich aus den beiden Worten "mondo" (Welt) und "deliziös" zusammen. Auf die Idee dazu kamen laut Presseabteilung des Konzerns der Wiener IT-Mitarbeiter Johannes Schmidt sowie ein US-Mitarbeiter.

Bessere Wachstumschancen
Irene Rosenfeld, Vorstandsvorsitzende und CEO, sieht in der Aufspaltung des Konzerns großes Potenzial und bessere Wachstumschancen: "Dies ist ein besonderer Tag für uns. Wir feiern unser Debüt als Mondelēz International und setzen damit einen neuen Fokus. Als globale Snacking-Spezialisten wollen wir unsere Konsumenten begeistern. Dafür sind wir einzigartig positioniert." Und weiter meint sie: "Als Startup-Unternehmen sind wir weltweit einmalig. Unsere Marken wie Oreo, Cadbury und Milka werden weltweit seit Generationen von Konsumenten geschätzt. In Kombination mit einem Jahresumsatz von 36 Milliarden US Dollar verleiht uns dies eine besondere Dynamik."

Europa spielt wichtige Rolle
13 Milliarden US Dollar und damit 37 Prozent des Geschäftes erwirstchaftet Mondelēz International in Europa. In Österreich selbst beschäftigte das Unternehmen mit Ende 2011 rund 600 Mitarbeiter und erwirtschaftete 242,5 Millionen Euro Umsatz. 154,3 Millionen Euro davon entfallen auf Schokolade und Kekse, 88,2 Millionen Euro auf Kaffee, Käse und andere Lebensmittel.

In Österreich kein Jobabbau
Während in Nordamerika aufgrund der Milliarden verschlingenden Konzernteilung mehr als 1.000 Arbeitsplätze wackeln, ist in Österreich laut Managing Director Österreich Andreas Kutil kein Stellenabbau vorgesehen. Auch die Marken bleiben unverändert. Kutil: "Unser Name ist neu, doch als Unternehmen sind wir seit vielen Jahren in Österreich vertreten. Heute beginnt für uns ein neuer und aufregender Abschnitt."

Nachhaltigkeit weiter Thema
Wie bereits Kraft Foods verfolgt auch Mondelēz International, als weltweit zu den größten von Rainforest Alliance- und Fair Trade-zertifiziertem Kaffee und Kakao zählenden Abnehmern, ambitionierte Nachhaltigkeitsziele. Bis 2015 sollen beispielsweie die Bohnen für alle europäischen Kaffeemarken zu 100 Prozent aus nachhaltigem Anbau stammen.

Über Mondelēz International in Europa
Mit 26.000 Mitarbeitern in 17 Ländern nimmt Mondelēz International in Europa marktführende Positionen in fünf Kernkategorien ein: Schokolade, Kekse, Kaffee, Käse, Kaugummi und Süßigkeiten. Das Produktportfolio umfasst beliebte Marken wie Cadbury, Côte d’Or, Milka, Toblerone, Carte Noire, Kenco, Jacobs, Tassimo, belVita, LU, Oreo, Trident, Halls und Philadelphia.

Über Mondelēz International
Mondelēz International, Inc. (NASDAQ: MDLZ) ist ein weltweit führender Hersteller von Schokolade, Keksen, Kaugummi, Süßigkeiten, Kaffee und Getränkepulver. Nach der Abspaltung des nordamerikanischen Lebensmittelgeschäfts im Oktober 2012 umfasst das neu formierte Unternehmen die globalen Snacking- und Lebensmittelmarken der ehemaligen Kraft Foods Inc. Zum Portfolio von Mondelēz International gehören diverse Milliarden-Dollar-Marken, darunter Cadbury und Milka Schokolade, Jacobs Kaffee, LU, Nabisco und Oreo Kekse, Tang Getränkepulver und Trident Kaugummi. Mondelēz International erwirtschaftet etwa 36 Milliarden US Dollar jährlich und operiert in mehr als 80 Ländern.





-
stats