Hermes Deutschland: Künstliche Intelligenz so...
 
Hermes Deutschland

Künstliche Intelligenz soll Routen optimieren

Hermes
© Hermes
© Hermes

Eine neue Software zur Routenplanung soll den genauen Zeitpunkt der Lieferung besser vorhersagen können und kürzere Zustellzeitfenster garantieren.

Den Prozess der Zustellung noch präziser und effizienter zu gestalten verspricht man sich bei Hermes Germany mit einer neuen, volldigitalen Tourenplanung mit einer Software auf Android-Basis, de „Nunav Courier“ – dabei kommen für die Fahrer sogenannte „Phablets“ der Marke Huawei zum Einsatz. Durch eine intelligente Routen- und Verkehrsplanung können etwaige Verspätungen frühzeitig erkannt und darauf reagiert werden. Das System wurde bundesweit ausgerollt, Partner ist das Startup Graphmasters aus Hannover.

Mehr als 11.000 Geräte werden von Mai bis Oktober sukzessive verteilt. Für das neue Routensystem hat Hermes mehrere Millionen Euro in die Hand genommen. „Die neue Tourenplanungssoftware ist für unsere Letzte Meile ein Quantensprung. Wir erhöhen die Präzision und senken die Fehlerquote, gleichzeitig wird die Einarbeitung neuer Zusteller erleichtert und die Fahrerbindung gefördert. Mittelfristig erwarten wir durch die neue Software eine höhere Tourproduktivität, bei gleichzeitiger Senkung der CO2-Emissionen“, sagt Projektleiter Markus Haller, Head of Network Optimization & Design bei Hermes Germany. In manchen Bundesgebieten will man durch die genauere Zeitmessung Zustellzeitfenster von 30 bis 60 Minuten möglich machen. Bereits 2016 hatte es erste Tests gegeben, Ende 2017 wurden in einem zweiten, erfolgreichen Pilottest rund 1.000 Geräte eingesetzt.
stats