Lenz Moser: Ein Feuerwerk für den jungen „Pio...
 
Lenz Moser

Ein Feuerwerk für den jungen „Pionier“

Weinkellerei Lenz Moser/Cityfoto/Maringer
Lenz Moser lud zur feierlichen Weintaufe des „Pioniers“
Lenz Moser lud zur feierlichen Weintaufe des „Pioniers“

Am 16. November fand das traditionellen Herbstfest der Weinkellerei Lenz Moser ebendort in Rohrendorf statt, und 500 Menschen kamen.

Die Lenz Moser-Vorstände Walter Holzner und Andreas Pirschl sowie Chefönologe Michael Rethaller hießen die Gäste persönlich willkommen. Höhepunkt des Festes waren Weintaufe und -segnung, die der Abt des Stifts Melk, Georg Wilfinger, durchführte. Als Taufpate für den Wein – ein Grüner Veltliner Selection – fungierte Generalmajor Mag. Rudolf Striedinger, der seinem Taufwein den Namen „Pionier“ verlieh.

Walter Holzner, Vorstand der Lenz Moser AG, betonte in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung der langjährigen vertrauensvollen Zusammenarbeit mit allen Partnern. Gerade in Zeiten eines gesättigten Markts sei dies wichtig und nur durch langfristiges Denken und Handeln sowie Fairness in allen geschäftlichen Belangen möglich. Auf die aktuellen Herausforderungen in der Weinwirtschaft bezog sich auch Weinbaupräsident Johannes Schmuckenschlager in seiner Rede und hob die Loyalität von Lenz Moser gegenüber den Vertragswinzern hervor. Erfreulich sei der konstante Wein-Patriotismus in Österreich, wobei es Lenz Moser dank entsprechenden Volumens gelinge, auch in großen Exportmärkten wie Deutschland eine breite Wahrnehmung zu schaffen.

Galerie: Lenz Moser Weintaufe 2019


Unter den Gästen aus Politik und Weinwirtschaft waren u.a. Weinkönigin Diana I., Dr. Elfriede Mayrhofer (Bezirkshauptfrau), Ök.-Rat Franz Backknecht (Präsident des NÖ Weinbauverbands), Gerhard Wohlmuth (ÖWM-Aufsichtsrats-Vorsitzender), Josef Glatt (Direktor des Österreichischen Weinbauverbands) und Herbert Goldnagl (Bezirksinspektor).

stats