LWM Austria: LWM Austria GmbH verleiht „Beste...
 
LWM Austria

LWM Austria GmbH verleiht „Beste Kartoffelqualität 2015“

LWM Austria / Stefanie Starz
Die glücklichen Sieger mit den Ehrengästen, Lagerhausvertretern sowie der LWM-Austria-Führung © LWM Austria / Stefanie Starz
Die glücklichen Sieger mit den Ehrengästen, Lagerhausvertretern sowie der LWM-Austria-Führung © LWM Austria / Stefanie Starz

Sieben Landwirte freuen sich über die Auszeichnung für ihre sehr gute Qualitätsleistung.

In Hollabrunn werden jährlich rund 100.000 Tonnen heimischer Erdäpfel von der LWM Austria GmbH verarbeitet. Grundlage für die hervorragende Qualität der erzeugten Produkte sind die hochwertigen Rohstoffe. Um die Leistung der rund 250 Bauern entsprechend zu würdigen, vergibt Niederösterreichs Tiefkühllebensmittel-Spezialist jedes Jahr Auszeichnungen für die „Beste Kartoffelqualität“. Auch heuer wurden sieben heimische Landwirte im Rahmen einer feierlichen Urkundenverleihung von LWM Austria sowie der NÖ Landwirtschafts- und Wirtschaftskammer für das abgelaufene Erntejahr geehrt.

Die Sieger 2015

Bewertet wurde die „Beste Kartoffelqualität“ nach einem Bonitierungssystem, bei dem die Kartoffeln etwa auf Beschädigungen, Stärkegehalt oder innere Mängel untersucht werden. Die Benotung erfolgt nach einem 100-Punkte-System. Alle Bonitierungssieger knackten heuer die 90-Punkte-Marke – das spricht für eine ausgezeichnete Qualität aller Sorten.

• Umatilla: Matthias Lahner aus Obersiebenbrunn, Region Marchfeld, 97 Punkte
• Innovator / Frühanlieferung: Erich Etl aus Halbturn, Region Frauenkirchen, 95 Punkte
• Innovator / Einlagerungssieger: Katharina Gruber aus Weikendorf, Region Marchfeld, 96 Punkte
• Challenger: August Doppler aus Schranawand, Region Wiener Becken, 95 Punkte
• Markies: Rita und Herbert Thullner aus Andau, Region Frauenkirchen, 92 Punkte
• Agria: Marianne und Ferdinand Wittmann aus Frauendorf, Region Absdorf-Ziersdorf, 95 Punkte
• Ditta: Christine Pimberger aus Hetzmannsdorf, Region Hollabrunn-Horn, 91 Punkte

Top-Qualität trotz erschwerender Witterungsbedingungen

Hitze und Trockenheit machten den Landwirten im Anbaujahr 2015 das Leben schwer. „Umso erfreulicher, dass erneut eine so hohe Qualität erzielt werden konnte“, sagt DI Ferdinand Lembacher, Pflanzenbaudirektor der NÖ Landwirtschaftskammer und betont den enormen Stellenwert regionaler Lebensmittel und Produkte.
stats