Marcher Fleischwerke: Alles andere als langwe...
 
Marcher Fleischwerke

Alles andere als langweilig

Marcher Fleischwerke

Der „Weltvegetariertag“ wurde vor über 40 Jahren von der North American Vegetarian Society im Rahmen des Welt-Vegetarier-Kongresses ins Leben gerufen. Er ist Teil des „World Vegetarian Awareness Month“, der sich über den gesamten Oktober erstreckt.

Die fleischlose Lebensweise ist längst in der Mitte der Gesellschaft angelangt. In Österreich ernähren sich rund 4 Prozent der Bevölkerung vegetarisch, ungefähr 16 Prozent sind sogenannte Flexitarier und essen somit nur sehr wenig Fleisch oder Fisch. Die Marcher Fleischwerke bieten – sowohl unter der Marke „die ohne“ als auch unter zahlreichen Handelsmarken im Lebensmitteleinzelhandel – für Vegetarier, Flexitarier und alle, die ab und zu auf Fleisch verzichten möchten, ein vielfältiges Produktsortiment.

Den Konsumenten steht ein breites Aufschnitt- & Wurst-Sortiment von „die ohne“ zur Verfügung - darunter neben der klassischen Feinen Extra in den Varianten mit Chili, Paprika oder Gurkerl auch Frankfurter und vegetarische Bratwürstel. Die Produkte sind in Geschmack und Textur kaum vom „fleischigen“ Original zu unterscheiden und erfreuen sich deshalb erhöhter Beliebtheit.

„die ohne“ wurde bislang mit Palmfett aus zertifiziertem Anbau produziert, doch der steigende Kundenwunsch nach einem Ersatz für diesen Rohstoff, hat zu einer neuen Rezeptur geführt: Palmfett wurde durch pflanzliche Alternativen – Sonnenblumenöl und Kokosfett – ersetzt. Um das Geschmackserlebnis beizubehalten, haben die Experten in der Produktentwicklungs-Abteilung über mehrere Monate an der optimalen Lösung getüftelt. So können ab sofort alle „die ohne“-Produkte ohne Palmfett genossen werden.
stats