Dr. C. Soldan: Marktanteile erneut kräftig au...
 
Dr. C. Soldan

Marktanteile erneut kräftig ausgebaut

Dr. C. Soldan
Achim Penegger, Country Manager Österreich Dr. C. Soldan freut sich über die Entwicklung von Em-eukal.© Dr. C. Soldan
Achim Penegger, Country Manager Österreich Dr. C. Soldan freut sich über die Entwicklung von Em-eukal.© Dr. C. Soldan

Die traditionsreiche Hustenzuckerlmarke Em-eukal aus dem Hause Dr. C. Soldan konnte ihre Marktanteile erneut ausbauen und ihre Prosition in der Drogerie und in der Apotheke stärken.

Em-eukal legt weiter zu und konnte im Drogeriefachhandel von Dezember 2015 bis Dezember 2016 ein Umsatzplus von 65 Prozent (Vgl. Kategorie Hustenbonbons: +4 %) erreichen. Damit kletterte der Marktanteil auf 16 Prozent (+60 %), was der Brand laut Nielsen (DFH, MAT 12/16) Platz drei im Ranking beschert. Country Manager Österreich Achim Penegger zur Performance: "Wir freuen uns sehr über diese vielversprechende Ent­wicklung und setzen weiterhin alles daran, unsere Marktposition zu stärken und als innovativer und zuverlässiger Partner Impulse zu ge­ben."

Nummer eins in der Apotheke
Gut läuft das Geschäft auch im Vertriebskanal Apotheke, wo Dr. C. Soldan mit Em-eukal in einem rückläufigen Markt nach wie vor die Nummer-eins-Position belegt. Der Erfolgskurs setzt sich auch in den aktuellen Quartalszahlen fort, die der Marke von Jänner bis März ein Umsatzplus von 19 Prozent und einen Marktanteil von über 28 Prozent attestieren.

Zuckerfrei kommt an
Als Umsatztreiber erweisen sich in der Apotheke insbesondere die zuckerfreien Varianten, wo Em-eukal Klassisch zuckerfrei vor Em-eukal Salbei zuckerfrei, Kinder Em-eukal Hustenbonbons zuckerfrei und Em-eukal Ingwer-Orange zuckerfrei liegt. Auch die zuckerhaltigen Varianten erreichen ein Plus von rund zehn Prozent. Besonders stolz ist Penegger zudem auf das Wert-Wachstum von Em-eukal Salbei-Honig (+33 %) und Em-eukal Zitrone zuckerfrei (+24 %).
stats