Maximarkt: Maximarkt setzt auf regionales Lam...
 
Maximarkt

Maximarkt setzt auf regionales Lammfleisch

-
v.l.n.r. Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger; Thomas Schrenk, Geschäftsführer Maximarkt; Johann Perner, Obmann des Landesverbands für Schafzucht und Schafhaltung
v.l.n.r. Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger; Thomas Schrenk, Geschäftsführer Maximarkt; Johann Perner, Obmann des Landesverbands für Schafzucht und Schafhaltung

Der Absatz von Lammfleisch steigt kontinuierlich. Maximarkt setzt dabei auf Ware mit regionaler Herkunft.

Maximarkt, als Vorreiter der Regionalität, hat schon vor 25 Jahren eine Partnerschaft zu den regionalen Schafbauern aufgebaut. Dadurch ist auch in sämtlichen Filialen frisches Lammfleisch erhältlich.

„Langjährige Partnerschaften in der Region wie mit den Schafzüchtern sind ein Grundstein für den Erfolg des Maximarkts“, erklärt Maximarkt-Geschäftsführer Thomas Schrenk. Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger betont: „Wir erleben eine wachsende Nachfrage bei Lammfleisch in Oberösterreich. Um eine nachhaltige Produktion in Oberösterreich abzusichern braucht es faire Partnerschaften zwischen Landwirtschaft und Handel. Maximarkt zeigt wie es geht.“

Oberösterreich hat einen Anteil von 16 Prozent an der Schafhaltung in Österreich.   Knapp 3.000 Betriebe in Oberösterreich halten insgesamt 64.000 Tiere. Schafhaltung ist bis in steilste Gebirgslagen möglich und bietet unter anderem daher eine interessante Alternative für Landwirte.   

Maximarkt sieht sich als "Vorreiter und eigentlich Erfinder der Regionalität“. 2.500 Produkte von 400 lokalen Lieferanten finden sich im Familienmarkt. Frische und hochqualitative Waren von regionalen Lieferanten zu gewährleisten ist Strategie des Händlers. 
stats